Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Projekt in Planung   Projekt in Planung:

Baukonzession zur Breitbanderschließung in den Ortsteilen Lorsbach, Wildsachsen und Langenhain der Stadt 65719 Hofheim, Main-Taunus-Kreis in 65719 Hofheim

Diese interessierten Unternehmen kontaktieren >>
Jetzt potentielle Bieter einsehen >>

Dienstleistung

65719 Hofheim, DE: Deutschland

HAD-Referenz-Nr.: 3028/77
Aktenzeichen: 12.2/au/Breitband
Leistungsbeschreibung

Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
Langfristig ist es erforderlich, dass private Haushalte und gerade auch Gewerbetreibende in den unterversorgten Ortsteilen von Hofheim Internetzugänge mit wesentlich höheren Anbindungsgeschwindigkeiten als die heute verfügbaren erhalten.
Dieser Bedarf wurde in einer öffentlichen Bedarfsabfrage festgestellt. Insofern verfolgt der Main-Taunus-Kreis das Ziel, den Auf- und Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen (NGA - Next Generation Access) in den Hofheimer Ortsteilen Langenhain, Lorsbach und Wildsachsen voranzutreiben.

Der Main-Taunus-Kreis beabsichtigt in diesen Ortsteilen innerhalb eines Jahres nach Beauftragung, eine bedarfsgerechte, nachhaltige, flächendeckende und ausbaufähige Breitbandversorgung in Form eines NGA-Netzes zu erreichen.
Die Hofheimer Ortsteile Langenhain, Lorsbach und Wildsachsen sind heute durch eine sogenannte Schaltverteilerlösung erschlossen, die eine Weiterentwicklung des Breitbandausbaus gegebenenfalls beeinflusst.
Mit diesem Verhandlungsverfahren sollen geeignete Bieter identifiziert werden, die ab Beauftragung innerhalb eines Jahres das erforderliche flächendeckende passive und aktive Netz für eine flächendeckende NGA-Versorgung errichten, warten und betreiben und den Endkunden entsprechende marktübliche Breitbanddienste (Telefonie, Internet, Mehrwertdienste) bereitstellen.
Die Versorgung muss für einen privaten Endnutzerkreis und ggf. Kleingewerbe/Selbstständige/Heimarbeiter bei mindestens flächendeckend 30 Mbit/s Downstream und mindestens 30 Mbit/s Upstream im gewerblichen Bereich liegen. Die Ausschreibung erfolgt technologieneutral, so dass im Grundsatz drahtlose und kabelgebundene Technologien zum Einsatz kommen können.
Angestrebt wird eine beihilfefreie Erbringung der ausgeschriebenen Leistungen. Sollte der Bieter gleichwohl nicht in der Lage sein, die ausgeschriebenen Leistungen ohne öffentlichen Zuschuss zu erbringen, ist dies in einem späteren Angebot nachvollziehbar und transparent darzulegen. Der Main-Taunus-Kreis behält sich vor, eine Förderung nach der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung der EU-Kommission (AGVO) zu gewähren, die insbesondere in Art. 52 Möglichkeiten für Beihilfen für Breitbandinfrastrukturen regelt. Gemäß Art. 52 Abs. 2 AGVO sind u.a. Investitionskosten für den Ausbau passiver Breitbandinfrastruktur und Investitionskosten für den Ausbau von Zugangsnetzen der nächsten Generation (NGA) förderfähig. Die Förderung kann im Wege der Gewährung einer Zahlung zum Ausgleich einer Deckungslücke erfolgen. Sofern eine Deckungslücke nachvollziehbar und plausibel dargelegt wird, ist der Main-Taunus-Kreis ggf. bereit, dies auszugleichen. Es wird darauf hingewiesen, dass für alle geförderten Trassen ein Open Access Zugang gemäß Art. 52 Abs. 5 und 6 AGVO verbindlich zugesichert werden muss.

- Telekommunikationsinfrastruktur

 

22.12.2014 um: 13:27

Bauportal, Bauausführung, VOL Lieferleistungen, TGA Technische Gebäudeausrüstung, Providerdienstleistungen im Telekommunikationsbereich, Elektrotechnik, Starkstrom-, Schwachstromtechnik, Breitbandnetze-Internet, Datennetze, Aktive Netzwerkkomponenten, Netzwerkinstallationstechnik