Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Vergabe   Auftragsvergabe vom 25.02.2020 22043 Hamburg HSU/DOK; Neubau Unterkunftsgebäude

AV-ID 181378

Ausführungsort: 22043 Hamburg

Ergebnisse

23 458 035.80 EUR
3

 

Achtung Baustelle

Öffentlicher Auftraggeber

22043 Hamburg


II.1.4)

Kurze Beschreibung:

Auf der Liegenschaft Douaumontkaserne (DOK) ist der schlüsselfertige Neubau von insgesamt viergestalterisch und qualitativ hochwertigen Unterkunftsgebäuden für die Unterbringung von Studierenden der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg mit einer BGF über alle vier Gebäude voninsgesamt ca. 11 700 m2 geplant.

Der Standort liegt direkt an der Rodigallee, einer 4-spurigen Hauptstraße im Bezirk Hamburg-Wandsbek.

Die Erschließung der Baufelder erfolgt jeweils über die Rodigallee. In unmittelbarer Nachbarschaft der Baufelder nördlich und östlich befinden sich Einfamilienhaussiedlungen.

Der Baubeginn ist für das 2. Quartal 2020 vorgesehen. Die Fertigstellung aller vier Gebäude für den Bezug durch die Nutzer ist für den 1.8.2022 vorgesehen.

Zu Optionen zur Beauftragung weiterer Gebäude siehe Ziffer II.2.11 dieser Bekanntmachung.

II.1.5)

Geschätzter Gesamtwert

II.1.6)

Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)

Beschreibung

II.2.1)

Bezeichnung des Auftrags:

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE600

Hauptort der Ausführung:

22043 Hamburg

Douaumontkaserne

Holstenhofweg 85

22043 Hamburg

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieser Ausschreibung zur schlüsselfertige Errichtung der Unterkünfte sind alle Leistungen, die zur Inbetriebnahme der Unterkünfte erforderlich sind (schlüsselfertig), einschließlich Gründung und Erschließung (Ver- und Entsorgung) bis zu definierten übergabepunkten für Medien.

Die vier Unterkunftsgebäude bestehen je Baufeld aus einem Gebäudepaar, das jeweils um die Längs- bzw. Querachse gespiegelt wurde, um Synergien bei der Planung und Durchführung der Baumaßnahme zu schaffen.

Bei den geplanten Neubauten handelt es sich um vier nicht unterkellerte Unterkunftsgebäude mit jeweils 3 Geschossen und Satteldach.

Die Gebäude passen sich mit ihrer Kubatur und Erscheinungsbild den umgebenden Gebäuden an und erhalten eine gestaltete, horizontal gegliederte Fassade mit Klinkern, mit übereinander liegenden Holz-Aluminium-Fenstern und Metall-Glas-Elementen in den Eingangsbereichen.

Wesentliche Bestandteile der Gebäude sind:

— Unterkunftsräume,

— Lerngruppenräume mit Teeküchen und

— Räume für die technische Gebäudeausrüstung.

Die Gebäude werden in das liegenschaftseigene Netz hinsichtlich der Ver- und Entsorgung integriert.

Einzelheiten zum Mindestleistungsumfang enthält die funktionale Leistungsbeschreibung. Ein hoher Vorfertigungsgrad der Unterkünfte für eine Serienfertigung als Typenbauten ist empfehlenswert, aber keine Bedingung.

Eine genaue Beschreibung der Bauleistung erhalten Sie über die eVergabe-Plattform im Informationsmemorandum.

Die Zustimmung der Bauaufsichtsbehörde gemäß § 64 Hamburgische Bauordnung wird durch den Auftraggeber vor Beauftragung eingeholt.

HINWEIS: Der Auftraggeber beabsichtigt in Kürze eine weitere Ausschreibung zur Errichtung von zweivergleichbaren Neubauten (plus 3 weitere Neubauten optional) in der benachbarten Hanseaten-Kaserne (Stoltenstraße) zu veröffentlichen. Synergien für den erfolgreichen Bieter dieses Verfahrens sind zu erwarten.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/12/2019

Ende: 01/08/2022

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Mindestzahl: 3

Höchstzahl: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Maßgeblich für die Bewertung der Eignung sind die Leistungsfähigkeit (wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit) und die Fachkunde (technische und berufliche Leistungsfähigkeit). Die vorstehenden Kriterien werden anhand der gemäß Abschnitt III.1) dieser Bekanntmachung vorzulegenden Unterlagen bewertet.

Die Leistungsfähigkeit und Fachkunde stehen im Verhältnis 30 % (Leistungsfähigkeit) zu 70 % (Fachkunde). Für die Bewertung der Leistungsfähigkeit werden die unter Ziffer III.1.2) (WL) genannten Angaben und Nachweise herangezogen. Insgesamt können hier maximal 300 Punkte erzielt werden. Zur Beurteilung der Fachkundewerden die unter Ziffer III.1.3) (TL1 und TL2) genannten Angaben und Nachweise berücksichtigt. Hier können insgesamt maximal 700 Punkte erreicht werden.

Die einzelnen Angaben und Nachweise haben bei insgesamt 1 000 möglichen Punkten folgende Wertigkeit:

— WL: 300 Punkte,

— TL1: 100 Punkte,

— TL2: 600 Punkte.

Die Bewertung der Leistungsfähigkeit und Fachkunde erfolgt in einem relativen Vergleich der Bewerbermiteinander auf der Grundlage der nachfolgenden Skala/Notenstufen. Die maximal erreichbaren Punktzahlen pro Angabe/Nachweis werden mit dem jeweils erreichten Gewichtungsfaktor multipliziert. Anschließend werden die so ermittelten Punktzahlen addiert.

— 100 % = sehr gut: Bewerber liegt in Bezug auf das Eignungskriterium mit Blick auf das Bewerberfeld weit über dem Durchschnitt,

— 80 % = gut: Bewerber liegt in Bezug auf das Eignungskriterium mit Blick auf das Bewerberfeld deutlich über dem Durchschnitt,

— 60 % = vollbefriedigend: Bewerber liegt in Bezug auf das Eignungskriterium mit Blick auf das Bewerberfeld im oberen Durchschnittsbereich,

— 40 % = befriedigend: Bewerber liegt in Bezug auf das Eignungskriterium mit Blick auf das Bewerberfeld im unteren Durchschnitt,

— 20 % = ausreichend: Bewerber lässt in Bezug auf das Eignungskriterium mit Blick auf das Bewerberfeld nur Unterdurchschnittliches erwarten.

Im Bereich zwischen 20 % und 100 % können zur Berücksichtigung einer Tendenz zur jeweils höheren Notenstufe Zwischenwerte gebildet werden (10 %, 30 %, 50 %, 70 %, 90 %), die textlich der jeweiligen Notenstufe mit der darunterliegenden geraden Prozentzahl zugeordnet werden. Eine Bewertung eines Eignungskriteriums (Leistungsfähigkeit bzw. Fachkunde) mit 0 % würde einer völligen Nichterfüllung des jeweiligen Eignungskriteriums entsprechen, was den Ausschluss des Teilnahmeantrages zur Folge hat.

Hierbei handelt es sich um Eignungs-, nicht um Zuschlagskriterien.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Gemäß § 3a EU Abs. 3 Nr. 5 VOB/A bleibt vorbehalten, bis zu 2 dem Grundentwurf entsprechende weitere Gebäude in jeweils dem den ausgeschriebenen Gebäuden vergleichbarem Umfang an den mit diesem Vergabeverfahren ausgewählten Vertragspartner im Wege der Verhandlungsvergabe ohne Teilnahmewettbewerb zu beauftragen.

Weitere Angaben zu Optionen enthalten die Vergabeunterlagen.

II.2.12)

Angaben zu elektronischen Katalogen

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben

1) Zu Ziffer II.2.10: Varianten/Alternativangebote sind Gegenstand des Verhandlungsverfahrens. Der Ausschluss von Varianten/Alternativangeboten bleibt vorbehalten;

2) Bewerber-/Bietergemeinschaften haben mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterschriebene rechtsverbindliche Erklärung abzugeben, die in dem Bewerbungsbogen enthalten ist.

19 E 0313

01.12.2019 - 01.08.2022

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 01/12/2019 Ende: 01/08/2022 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein



Im Vollständigen Bekanntmachungstext

Ausschreibung

Verhandlungsverfahren

Ausführung von Bauleistungen

- Studentenwohnanlagen / Wohnheime

 

Bauportal, Gebäudeanbieter, Fertighausanbieter, Massivbau