Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Vergabe   Auftragsvergabe vom 25.05.2020 68167 Mannheim Neubau Kombibad Herzogenried; Planung Techn. Ausrüstung und Tragwerk in Losen

AV-ID 182129

Ausführungsort: 68167 Mannheim

Jetzt diese interessierten >>
Unternehmen anzeigen >>
Premium-Insider-Funktion

 

Ergebnisse

2.136.805,12 EUR
5

505.325,57 EUR
5

 

Achtung Baustelle

Öffentlicher Auftraggeber

68167 Mannheim


II.1.4)

Kurze Beschreibung:

Planung Technische Ausrüstung (Anlagengruppe 1-8) und Tragwerksplanung in 3 Losen für Neubau Kombibad Herzogenried.

II.1.5)

Geschätzter Gesamtwert

II.1.6)

Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: ja

Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 3

II.2)

Beschreibung

II.2.1)

Bezeichnung des Auftrags:

TGA Anlagengruppe 1-3,7+8

Los-Nr.: 1

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

71356400

71300000

71320000

71321200

71330000

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE126

Hauptort der Ausführung:

August-Kuhn-Straße 25

68167 Mannheim

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftrag umfasst Ingenieur- und Planungsleistungen der Tragwerksplanung und der Technischen Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen 1-8, § 53 HOAI) in 3 Losen.

Hier:

Los 1: Anlagengruppe 1, 2, 3, 7 und 8 (§ 53 HOAI)

Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen/Wärmeversorgungsanlagen/Lufttechnische Anlagen/Badewassertechnik (nutzungsspezifische Anlagen)/Gebäudeautomation

Eine stufenweise Vergabe ist vorgesehen: Lph. 1-3. Lph. 4, Lph. 5-9

Maßnahme Neubau Kombibad Mannheim-Herzogenried: Die Stadt Mannheim, vertreten durch den Fachbereich Sport und Freizeit, beabsichtigt auf dem Gelände des Freibades Herzogenried unter der Maßgabe des Erhalts der Freibadbecken ein Hallenbad mit Umkleide- und Sanitärbereich zu errichten und das Bad somit zum Kombibad auszubauen.

Ziel des Verhandlungsverfahrens ist es, ein geeignetes Planerteam für die Neubaumaßnahme Kombibad Herzogenried zu finden.

Für die Ingenieurleistungen 0bjektplanung, Gebäude- und Innenräume, sowie Freianlagen wird durch die Stadt Mannheim derzeit ein architektonischer Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb durchgeführt.

Voraussichtlich werden folgende Nutzungsbereiche entstehen:

Eingangsbereich mit insgesamt ca. 230 m2 Nutzfläche, Umkleidebereich mit insgesamt ca. 540 m2 Nutzfläche, Sanitärbereich mit insgesamt ca. 199 m2 Nutzfläche. Gastronomie-Bereich mit insgesamt ca. 215 m2 Nutzfläche. Verwaltungs- und Personalbereich mit insgesamt ca. 210 m2 Nutzfläche, Badehalle mit insgesamt ca. 3 468 m2 Nutzfläche, mit Schwimmbecken, Lehrschwimmbecken, Nichtschwimmer-Erlebnisbecken, Kleinkinderplanschbecken,

Kursbecken und Sprungbecken, Räume für das bestehende Freibad mit insgesamt ca. 243 m2 Nutzfläche, Technikbereich mit insgesamt ca. 4 484 m2 Nutzfläche.

Die Gesamtfläche des Technikbereichs versteht sich für die Unterbringung der Technikkomponenten für Wasseraufbereitungs- & Badewassertechnik, Heizungs- und Sanitärtechnik, Lüftungstechnik, Elektrotechnik und Gebäudeautomation sowie getrennte Lagerflächen für Chemikalien und Chlorgas.

Die genaue Flächenzuordnung wird im weiteren Planungsverlauf detaillierter spezifiziert.

Für die Umsetzung der Maßnahme ist ein Gesamtbudget von ca. 31 500 000 EUR brutto vorgesehen. Die vorläufig anrechenbaren Kosten je Los und je Anlagengruppe sind den weiteren Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Bei der Planung der technischen Gebäudeausrüstung sind energieeffiziente Anlagenkonzepte und Lösungen gewünscht. Bei der Konzeption der Wärmeversorgung ist Nachhaltigkeit und der Einsatz von erneuerbaren Energien, unter Beachtung ökonomischer Gesichtspunkte, zu fokussieren.

Die Planung der Badewassertechnik umfasst die erforderlichen technischen Anlagen als auch Teile der Bäderausstattung und Wasserattraktionen. Jedes Schwimm- und Badebecken soll mit einem eigenen Wasserkreislauf ausgestattet werden.

Die Tragwerksplanung wird maßgeblich durch den architektonischen Entwurf bestimmt. welcher zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststeht. Aufgrund der Nutzung des Gebäudes und den Vorgaben an den Architekten kann mit großen Glasfassaden, einem weit gespannten Dach, eventuell Dächern, einer Stahlbetonkonstruktion in den mehr geschlossenen Bereichen, sowie einem begrünten Dach ausgegangen werden.

Die weitere Projektbeschreibung ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/07/2020

Ende: 31/12/2023

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Mindestzahl: 3

Höchstzahl: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Gewichtung: 15 %)

a. Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren (2016 bis 2018).

Wertung: Durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre

Bis einschließlich 500.000 ¤ = 10 Punkte, 500.001 ¤ bis 1.500.000 ¤ = 30 Punkte, ab 1.500.001 ¤ = 50 Punkte

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit (Gewichtung: 85 %)

b. Personelle Leistungsfähigkeit (25 %)

Wertung: Durchschnittliche Anzahl an festangestellten Fachplanern (Ingenieure,

Techniker) der letzten 3 Geschäftsjahre (2016 bis 2018). Bis einschließlich 2 Personen = 10 Punkte, zwischen 3 und 5 Personen = 30 Punkte, mehr als 5 Personen = 50 Punkte.

c. Referenz Nr. 1 gemäß III.1.3 dieser Bekanntmachung (40 %)

Wertung:

— beauftragte Leistungsphasen: LPH 1, 4, 7 je 10 Punkte, LPH 2 und 6 je 20

Punkte, LPH 3 30 Punkte, LPH 5 und 8 je 50 Punkte.

— Bearbeitete Anlagengruppe: Für die ALG 1 bis 3 und 7 bis 8 je 10 Punkte

— Bearbeitete Bruttogrundfläche: BGF < 5.000m2 = 10 Punkte, 5.000m2 ≤ BGF <

10.000m2 = 20 Punkte, BGF ≥ 10.000m2 = 30 Punkte

— Baukosten netto für ALG 1 bis 3: Kosten < 1.000.000 ¤ = 10 Punkte, Kosten ≥

1.000.000 ¤ = 20 Punkte

— Baukosten netto für ALG 7: Kosten < 1.000.000 ¤ = 10 Punkte, Kosten ≥

1.000.000 ¤ = 20 Punkte

— Baukosten netto für ALG 8: Kosten < 300.000 ¤ = 10 Punkte, Kosten ≥ 300.000 ¤ = 20 Punkte

— Das Referenzprojekt ist ein Schwimmbad: ja = 20 Punkte, nein = keine Punkte

d. Referenz Nr. 2 gemäß III.1.3 dieser Bekanntmachung (20 %)

Wertung:

— beauftragte Leistungsphasen: LPH 1, 4, 7 je 10 Punkte, LPH 2 und 6 je 20

Punkte, LPH 3 30 Punkte, LPH 5 und 8 je 50 Punkte.

— Bearbeitete Anlagengruppe: Für die ALG 1 bis 3 und 7 bis 8 je 10 Punkte

— Bearbeitete Bruttogrundfläche: BGF < 5.000m2 = 10 Punkte, 5.000m2 ≤ BGF <

10.000m2 = 20 Punkte, BGF ≥ 10.000m2 = 30 Punkte

— Baukosten netto für ALG 1 bis 3: Kosten < 1.000.000 ¤ = 10 Punkte, Kosten ≥

1.000.000 ¤ = 20 Punkte

— Baukosten netto für ALG 7: Kosten < 1.000.000 ¤ = 10 Punkte, Kosten ≥

1.000.000 ¤ = 20 Punkte

— Baukosten netto für ALG 8: Kosten < 300.000 ¤ = 10 Punkte, Kosten ≥ 300.000 ¤ = 20 Punkte

Zur Teilnahme qualifizieren sich Bewerber / Bewerbergemeinschaften, welche die formalen Zulassungskriterien erfüllen und ihre Eignung durch Erreichen einer gewichteten Mindestpunktzahl von 150 Punkten nachweisen.

Falls die Höchstzahl der Teilnehmer durch Bewerber mit gleicher Punktzahl überschritten wird, wird unter diesen das Losverfahren angewendet.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.12)

Angaben zu elektronischen Katalogen

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben

II.2)

Beschreibung

II.2.1)

Bezeichnung des Auftrags:

TGA Anlagengruppe 4-6

Los-Nr.: 2

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

71321000

71300000

71320000

71323100

71330000

71356400

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE126

Hauptort der Ausführung:

August-Kuhn-Straße 25, 68167 Mannheim

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftrag umfasst Ingenieur- und Planungsleistungen der Tragwerksplanung und der Technischen Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen 1-8, § 53 HOAI) in 3 Losen.

HIER:

Los 2: Anlagengruppe 4, 5, und 6 (§ 53 HOAI)

Starkstromanlagen / Fernmelde- und informationstechnische Anlagen / Förderanlagen

Eine stufenweise Vergabe ist vorgesehen: Lph. 1-3. Lph. 4, Lph. 5-9

Maßnahme Neubau Kombibad Mannheim-Herzogenried: Die Stadt Mannheim, vertreten durch den Fachbereich Sport und Freizeit, beabsichtigt auf dem Gelände des Freibades Herzogenried unter der Maßgabe des Erhalts der Freibadbecken ein Hallenbad mit Umkleide- und Sanitärbereich zu errichten und das Bad somit zum Kombibad auszubauen.

Ziel des Verhandlungsverfahrens ist es, ein geeignetes Planerteam für die Neubaumaßnahme Kombibad Herzogenried zu finden.

Für die Ingenieurleistungen 0bjektplanung, Gebäude- und Innenräume, sowie Freianlagen wird durch die Stadt Mannheim derzeit ein architektonischer Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb durchgeführt.

Voraussichtlich werden folgende Nutzungsbereiche entstehen:

Eingangsbereich mit insgesamt ca. 230 m2 Nutzfläche, Umkleidebereich mit insgesamt ca. 540 m2 Nutzfläche, Sanitärbereich mit insgesamt ca. 199 m2 Nutzfläche. Gastronomie-Bereich mit insgesamt ca. 215 m2 Nutzfläche. Verwaltungs- und Personalbereich mit insgesamt ca. 210 m2 Nutzfläche, Badehalle mit insgesamt ca. 3.468 m2 Nutzfläche, mit Schwimmbecken, Lehrschwimmbecken, Nichtschwimmer-Erlebnisbecken, Kleinkinderplanschbecken,

Kursbecken und Sprungbecken, Räume für das bestehende Freibad mit insgesamt ca. 243 m2 Nutzfläche, Technikbereich mit insgesamt ca. 4.484 m2 Nutzfläche.

Die Gesamtfläche des Technikbereichs versteht sich für die Unterbringung der Technikkomponenten für Wasseraufbereitungs- & Badewassertechnik, Heizungs- und Sanitärtechnik, Lüftungstechnik, Elektrotechnik und Gebäudeautomation sowie getrennte Lagerflächen für Chemikalien und Chlorgas.

Die genaue Flächenzuordnung wird im weiteren Planungsverlauf detaillierter spezifiziert.

Für die Umsetzung der Maßnahme ist ein Gesamtbudget von ca. 31.500.000 ¤ brutto vorgesehen. Die vorläufig anrechenbaren Kosten je Los und je Anlagengruppe sind den weiteren Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Bei der Planung der technischen Gebäudeausrüstung sind energieeffiziente Anlagenkonzepte und Lösungen gewünscht. Bei der Konzeption der Wärmeversorgung ist Nachhaltigkeit und der Einsatz von erneuerbaren Energien, unter Beachtung ökonomischer Gesichtspunkte, zu fokussieren.

Die Planung der Badewassertechnik umfasst die erforderlichen technischen Anlagen als auch Teile der Bäderausstattung und Wasserattraktionen. Jedes Schwimm- und Badebecken soll mit einem eigenen Wasserkreislauf ausgestattet werden.

Die Tragwerksplanung wird maßgeblich durch den architektonischen Entwurf bestimmt. welcher zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststeht. Aufgrund der Nutzung des Gebäudes und den Vorgaben an den Architekten kann mit großen Glasfassaden, einem weit gespannten Dach, eventuell Dächern, einer Stahlbetonkonstruktion in den mehr geschlossenen Bereichen, sowie einem begrünten Dach ausgegangen werden.

Die weitere Projektbeschreibung ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/07/2020

Ende: 31/12/2023

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Mindestzahl: 3

Höchstzahl: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Gewichtung: 15 %)

a. Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren (2016 bis 2018).

Wertung: Durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre bis einschließlich 500.000 ¤ = 10 Punkte, 500.001 ¤ bis 1.500.000 ¤ = 30 Punkte, ab 1.500.001 ¤ = 50 Punkte

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit (Gewichtung: 85 %)

b. Personelle Leistungsfähigkeit (25 %)

Wertung: Durchschnittliche Anzahl an festangestellten Fachplanern (Ingenieure,

Techniker) der letzten 3 Geschäftsjahre (2016 bis 2018). Bis einschließlich 2 Personen = 10 Punkte, zwischen 3 und 5 Personen = 30 Punkte, mehr als 5 Personen = 50 Punkte.

c. Referenz Nr. 1 gemäß III.1.3 dieser Bekanntmachung (40 %)

Wertung:

— beauftragte Leistungsphasen: LPH 1, 4, 7 je 10 Punkte, LPH 2 und 6 je 20

Punkte, LPH 3 30 Punkte, LPH 5 und 8 je 50 Punkte.

— Bearbeitete Anlagengruppe: Für die ALG 4 bis 6 je 10 Punkte

— Bearbeitete Bruttogrundfläche: BGF < 5.000m2 = 10 Punkte, 5.000m2 ≤ BGF <

10.000m2 = 20 Punkte, BGF ≥ 10.000m2 = 30 Punkte

— Baukosten netto für ALG 4 bis 6: Kosten < 1.000.000 ¤ = 10 Punkte, Kosten ≥

1.000.000 ¤ = 20 Punkte

— Das Referenzprojekt ist ein Schwimmbad: ja = 20 Punkte, nein = keine Punkte

d. Referenz Nr. 2 gemäß III.1.3 dieser Bekanntmachung (20 %)

Wertung:

— beauftragte Leistungsphasen: LPH 1, 4, 7 je 10 Punkte, LPH 2 und 6 je 20

Punkte, LPH 3 30 Punkte, LPH 5 und 8 je 50 Punkte.

— Bearbeitete Anlagengruppe: Für die ALG 4 bis 6 je 10 Punkte

— Bearbeitete Bruttogrundfläche: BGF < 5.000m2 = 10 Punkte, 5.000m2 ≤ BGF <

10.000m2 = 20 Punkte, BGF ≥ 10.000m2 = 30 Punkte

— Baukosten netto für ALG 4 bis 6: Kosten < 1.000.000 ¤ = 10 Punkte, Kosten ≥

1.000.000 ¤ = 20 Punkte

Zur Teilnahme qualifizieren sich Bewerber / Bewerbergemeinschaften, welche die formalen Zulassungskriterien erfüllen und ihre Eignung durch Erreichen einer gewichteten Mindestpunktzahl von 140 Punkten nachweisen.

Falls die Höchstzahl der Teilnehmer durch Bewerber mit gleicher Punktzahl überschritten wird, wird unter diesen das Losverfahren angewendet.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.12)

Angaben zu elektronischen Katalogen

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben

II.2)

Beschreibung

II.2.1)

Bezeichnung des Auftrags:

Tragwerksplanung

Los-Nr.: 3

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

71327000

71300000

71320000

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE126

Hauptort der Ausführung:

August-Kuhn-Straße 25, 68167 Mannheim

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftrag umfasst Ingenieur- und Planungsleistungen der Tragwerksplanung und der Technischen Gebäudeausrüstung (Anlagengruppen 1-8, § 53 HOAI) in 3 Losen.

HIER:

Los 3: Tragwerksplanung (§ 49 HOAI)

Eine stufenweise Vergabe ist vorgesehen: Lph. 1-3. Lph. 4, Lph. 5-6

Maßnahme Neubau Kombibad Mannheim-Herzogenried: Die Stadt Mannheim, vertreten durch den Fachbereich Sport und Freizeit, beabsichtigt auf dem Gelände des Freibades Herzogenried unter der Maßgabe des Erhalts der Freibadbecken ein Hallenbad mit Umkleide- und Sanitärbereich zu errichten und das Bad somit zum Kombibad auszubauen.

Ziel des Verhandlungsverfahrens ist es, ein geeignetes Planerteam für die Neubaumaßnahme Kombibad Herzogenried zu finden.

Für die Ingenieurleistungen 0bjektplanung, Gebäude- und Innenräume, sowie Freianlagen wird durch die Stadt Mannheim derzeit ein architektonischer Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb durchgeführt.

Voraussichtlich werden folgende Nutzungsbereiche entstehen:

Eingangsbereich mit insgesamt ca. 230 m2 Nutzfläche, Umkleidebereich mit insgesamt ca. 540 m2 Nutzfläche, Sanitärbereich mit insgesamt ca. 199 m2 Nutzfläche. Gastronomie-Bereich mit insgesamt ca. 215 m2 Nutzfläche. Verwaltungs- und Personalbereich mit insgesamt ca. 210 m2 Nutzfläche, Badehalle mit insgesamt ca. 3.468 m2 Nutzfläche, mit Schwimmbecken, Lehrschwimmbecken, Nichtschwimmer-Erlebnisbecken, Kleinkinderplanschbecken,

Kursbecken und Sprungbecken, Räume für das bestehende Freibad mit insgesamt ca. 243 m2 Nutzfläche, Technikbereich mit insgesamt ca. 4.484 m2 Nutzfläche.

Die Gesamtfläche des Technikbereichs versteht sich für die Unterbringung der Technikkomponenten für Wasseraufbereitungs- & Badewassertechnik, Heizungs- und Sanitärtechnik, Lüftungstechnik, Elektrotechnik und Gebäudeautomation sowie getrennte Lagerflächen für Chemikalien und Chlorgas.

Die genaue Flächenzuordnung wird im weiteren Planungsverlauf detaillierter spezifiziert.

Für die Umsetzung der Maßnahme ist ein Gesamtbudget von ca. 31.500.000 ¤ brutto vorgesehen. Die vorläufig anrechenbaren Kosten je Los und je Anlagengruppe sind den weiteren Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Bei der Planung der technischen Gebäudeausrüstung sind energieeffiziente Anlagenkonzepte und Lösungen gewünscht. Bei der Konzeption der Wärmeversorgung ist Nachhaltigkeit und der Einsatz von erneuerbaren Energien, unter Beachtung ökonomischer Gesichtspunkte, zu fokussieren.

Die Planung der Badewassertechnik umfasst die erforderlichen technischen Anlagen als auch Teile der Bäderausstattung und Wasserattraktionen. Jedes Schwimm- und Badebecken soll mit einem eigenen Wasserkreislauf ausgestattet werden.

Die Tragwerksplanung wird maßgeblich durch den architektonischen Entwurf bestimmt. welcher zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht feststeht. Aufgrund der Nutzung des Gebäudes und den Vorgaben an den Architekten kann mit großen Glasfassaden, einem weit gespannten Dach, eventuell Dächern, einer Stahlbetonkonstruktion in den mehr geschlossenen Bereichen, sowie einem begrünten Dach ausgegangen werden.

Die weitere Projektbeschreibung ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/07/2020

Ende: 31/12/2023

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Mindestzahl: 3

Höchstzahl: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Gewichtung: 15 %)

e. Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren (2016 bis 2018).

Wertung: Durchschnittlicher Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre bis einschließlich 500.000 ¤ = 10 Punkte, 500.001 ¤ bis 1.000.000 ¤ = 30 Punkte, ab 1.000.001 ¤ = 50 Punkte

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit (Gewichtung: 85 %)

f. Personelle Leistungsfähigkeit (25 %)

Wertung: Durchschnittliche Anzahl an festangestellten Fachplanern (Ingenieure,

Techniker) der letzten 3 Geschäftsjahre (2016 bis 2018). Bis einschließlich 2 Personen = 10 Punkte, zwischen 3 und 5 Personen = 30 Punkte, mehr als 5 Personen = 50 Punkte.

g. Referenz Nr. 1 gemäß III.1.3 dieser Bekanntmachung (40 %)

Wertung:

— beauftragte Leistungsphasen: LPH 1 10 Punkte, LPH 2 und 6 je 20 Punkte, LPH

3 30 Punkte, LPH 4 40 Punkte, LPH 5 50 Punkte

— Bearbeitete Bruttogrundfläche: BGF < 5.000m2 = 10 Punkte, 5.000m2 ≤ BGF <

10.000m2 = 20 Punkte, BGF ≥ 10.000m2 = 30 Punkte

— Baukosten netto KG 300 n. DIN 276: Kosten < 2.000.000 ¤ = 10 Punkte, Kosten ≥ 2.000.000 ¤ = 20 Punkte

— Das Referenzprojekt ist ein Schwimmbad: ja = 20 Punkte, nein = keine Punkte

h. Referenz Nr. 2 gemäß III.1.3 dieser Bekanntmachung (20 %)

Wertung:

— beauftragte Leistungsphasen: LPH 1 10 Punkte, LPH 2 und 6 je 20 Punkte, LPH

3 30 Punkte, LPH 4 40 Punkte, LPH 5 50 Punkte

— Bearbeitete Bruttogrundfläche: BGF < 5.000m2 = 10 Punkte, 5.000m2 ≤ BGF <

10.000m2 = 20 Punkte, BGF ≥ 10.000m2 = 30 Punkte

— Baukosten netto KG 300 n. DIN 276: Kosten < 1.000.000 ¤ = 10 Punkte, Kosten ≥ 1.000.000 ¤ = 20 Punkte

Zur Teilnahme qualifizieren sich Bewerber / Bewerbergemeinschaften, welche die formalen Zulassungskriterien erfüllen und ihre Eignung durch Erreichen einer gewichteten Mindestpunktzahl von 100 Punkten nachweisen. Falls die Höchstzahl der Teilnehmer durch Bewerber mit gleicher Punktzahl überschritten

Wird, wird unter diesen das Losverfahren angewendet.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.12)

Angaben zu elektronischen Katalogen

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben

08.01.2020 um: 11:15   eTV  
Diesen Termin versenden

52-41-201627000-036

01.07.2020 - 31.12.2023

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 01/07/2020 Ende: 31/12/2023 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein



Im Vollständigen Bekanntmachungstext

Ausschreibung

Verhandlungsverfahren

Dienstleistung

- Neubauobjekt

 

Bauportal, Bauplanung, Fachingenieur, Elektrotechnik, Gebäudetechnik, Gebäudeleittechnik, Heizungstechnik, Lüftungstechnik, Lüftungsanlagen, Sanitärtechnik, Schwimmbadtechnik