Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Vergebene Aufträge für Vergabestellen, Auftraggeber

Jetzt Auftragsvergabe-Newsletter für Vergabestellen, Auftraggeber erhalten ...

 

per Email

email
per RSS-Feed

RSS

 

Auftragsvergabe Betrieb der Unterbringungsobjekte der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber im Freistaat Sachsen
Los: Durch die Vergabe des Loses 6 sollen die Betreiberdienstleistungen für die Unterbringungsobjekte Bremer Straße 25, 01067 Dresden bzw. Hammerweg 26, 01127 Dresden vergeben werden. Die Neuvergabe des Betriebes für das Objekt Bremer Straße 25, 01067 Dresden ist ab dem 1. Januar 2019 geplant und hat eine Laufzeit bis zum 31. Juli 2020 mit der Option der Verlängerung für den Auftraggeber um jeweils bis zu einem Jahr, längstens jedoch bis zum 31. Juli 2022. Zusätzlich zur sog. aktiv betriebenen Kapazität im Unterbringungsobjekt Bremer Straße 25, 01067 Dresden von 200 Plätzen behält sich der Auftraggeber bei Bedarf vor, durch stufenweise Inbetriebnahme passiver Unterbringungsplätze (max. 3 x 100 Plätze) die Kapazitäten zeitlich befristet für sechs Monate, maximal bis zum Ende der Gesamtlaufzeit dieses Vertrages zu erhöhen. Der Auftragnehmer stellt sicher, dass die in Stufen abgerufenen passiven Unterbringungsplätze innerhalb von 48 Stunden nach Anordnung der Erhöhung (Aktivierung) durch den Auftraggeber entsprechend dem Abruf vollständig belegbar sind. Die Laufzeit des Unterbringungsobjektes Hammerweg 26, 01127 Dresden beginnt mit Stilllegung des Objektes am Standort Bremer Str. 25, 01067 Dresden. In diesem Falle erfolgt ein Übergang der Betreibung in dieses Objekt. Damit entfällt ein Betrieb im Objekt Bremer Str. 25 in Dresden. Damit ergibt sich wie im Objekt Bremer Str. 25, 01067 Dresden eine maximale Laufzeit bis zum 31. Juli 2020, mit der Option der Verlängerung für den Auftraggeber um jeweils bis zu einem Jahr, längstens jedoch bis zum 31. Juli 2022. Zusätzlich zur sog. aktiv zu betreibenden Kapazität im Unterbringungsobjekt Hammerweg 26, 01127 Dresden von 200 Plätzen behält sich der Auftraggeber bei Bedarf vor, durch stufenweise Inbetriebnahme passiver Unterbringungsplätze (max. 5 x 100 Plätze) die Kapazitäten zeitlich befristet für sechs Monate, maximal bis zum Ende der Gesamtlaufzeit dieses Vertrages zu erhöhen. Der Auftragnehmer stellt sicher, dass die in Stufen abgerufenen passiven Unterbringungsplätze innerhalb von 48 Stunden nach Anordnung der Erhöhung (Aktivierung) durch den Auftraggeber entsprechend dem Abruf vollständig belegbar sind. Für den Fall, dass ein Vergabeverfahren innerhalb der Laufzeit noch nicht durch Zuschlag beendet werden kann, kann der Vertrag (bei allen Objekten) um den für den Abschluss der Vergabe erforderlichen Zeitraum verlängert werden. Weitere Angaben zum Vertragsgegenstand und Umfang der zu erbringenden Leistungen können den Vergabeunterlagen, veröffentlicht vom 14. März 2018 bis 25. April 2018 auf: https://www.lds.sachsen.de/vergabe, entnommen werden. Sofern im Laufe des Vergabeverfahrens weitere Informationen oder Präzisierungen seitens des Auftraggebers erforderlich werden sollten, werden diese Zusatzinformationen ebenfalls unter https:///www.lds.sachsen.de/vergabe veröffentlicht. Die Bieter müssen daher regelmäßig prüfen, ob an dieser Stelle weitere Informationen veröffentlicht werden.
Ort: 09105 Chemnitz
Tag der Zuschlagsentscheidung: 08.10.2018

Projektbeschreibung: Durch die Vergabe des Loses 6 sollen die Betreiberdienstleistungen für die Unterbringungsobjekte Bremer Straße 25, 01067 Dresden bzw. Hammerweg 26, 01127 Dresden vergeben werden. Die Neuvergabe des Betriebes für das Objekt Bremer Straße 25, 01067 Dresden ist ab dem 1. Januar 2019 geplant und hat eine Laufzeit bis zum 31. Juli 2020 mit der Option der Verlängerung für den Auftraggeber um jeweils bis zu einem Jahr, längstens jedoch bis zum 31. Juli 2022. Zusätzlich zur sog. aktiv betriebenen ...

Auftragsvergabe anzeigen
Ausschreibung

 

 

Auftragsvergabe Betrieb der Unterbringungsobjekte der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber im Freistaat Sachsen
Los: Durch die Vergabe des Loses 5 sollen sowohl die Betreiberdienstleistungen für die Unterbringungsobjekte Hamburger Straße 19, 01067 Dresden, Hauptstraße 9, 01737 Tharandt Ortsteil Grillenburg und Stauffenbergallee 2b, 01099 Dresden als auch die Essens- und Getränkelieferung für den Ausreisegewahrsam/ die Abschiebungshaft in der Hamburger Str. 15, 01067 Dresden vergeben werden. Die Neuvergabe des Betriebes für das Objekt Hamburger Straße 19, 01067 Dresden ist ab dem 1. Januar 2019 geplant und hat eine Laufzeit bis zum 31. Mai 2020 mit der Option der Verlängerung für den Auftraggeber um jeweils bis zu einem Jahr, längstens jedoch bis zum 31. Mai 2022. Zusätzlich zur sog. aktiv betriebenen Kapazität im Unterbringungsobjekt Hamburger Straße 19, 01067 Dresden von 500 Plätzen behält sich der Auftraggeber bei Bedarf vor, durch stufenweise Inbetriebnahme passiver Unterbringungsplätze (max. 5 x 100 Plätze) die Kapazitäten zeitlich befristet für sechs Monate, maximal bis zum Ende der Gesamtlaufzeit dieses Vertrages zu erhöhen. Der Auftragnehmer stellt sicher, dass die in Stufen abgerufenen passiven Unterbringungsplätze innerhalb von 48 Stunden nach Anordnung der Erhöhung (Aktivierung) durch den Auftraggeber entsprechend dem Abruf vollständig belegbar sind. Die Neuvergabe des Betriebes für das Objekt Hauptstraße 9, 01737 Tharandt Ortsteil Grillenburg ist ab 1. Januar 2019 geplant und erfolgt erst nach ausdrücklicher Aufforderung durch den Auftraggeber. Die Laufzeit endet mit Inbetriebnahme des Objektes Altendorfer Str. 98a in Chemnitz, spätestens mit dem Ende der Laufzeit des Objektes am Standort Hamburger Straße 19, 01067 Dresden. Das Objekt in Grillenburg verfügt über eine aktiv betriebene Kapazität von 90 Plätzen; weitere passive Plätze sind nicht vorhanden. Die Inbetriebnahme des Objektes Stauffenbergallee 2b, 01099 Dresden erfolgt nach Aufforderung durch den Auftraggeber. Bei dem Unterbringungsobjekt Stauffenbergallee 2b, 01099 Dresden handelt es sich um ein sog. Standby-Objekt, dessen Plätze stufenweise (max. 1 x 200, 3 x 100 Plätze) zeitlich befristet für sechs Monate, maximal bis zum Ende der Gesamtlaufzeit dieses Vertrages in Betrieb genommen bzw. erhöht werden können. Der Auftragnehmer stellt sicher, dass die in Stufen abgerufenen Plätze in dem Standby-Objekt innerhalb von 48 Stunden nach Anordnung der Erhöhung (Aktivierung) durch den Auftraggeber entsprechend dem Abruf vollständig belegbar sind. Die Laufzeit endet spätestens mit dem Ende der Laufzeit des Objektes am Standort Hamburger Straße 19, 01067 Dresden. Gleiches gilt für das Laufzeitende der Essens- und Getränkelieferung in der Hamburger Str. 15 in 01067 Dresden. Für den Fall, dass ein Vergabeverfahren innerhalb der Laufzeit noch nicht durch Zuschlag beendet werden kann, kann der Vertrag (für beide Objekte) um den für den Abschluss der Vergabe erforderlichen Zeitraum verlängert werden. Weitere Angaben zum Vertragsgegenstand und Umfang der zu erbringenden Leistungen können den Vergabeunterlagen, veröffentlicht vom 14. März 2018 bis 25. April 2018 auf: https://www.lds.sachsen.de/vergabe, entnommen werden. Sofern im Laufe des Vergabeverfahrens weitere Informationen oder Präzisierungen seitens des Auftraggebers erforderlich werden sollten, werden diese Zusatzinformationen ebenfalls unter https:///www.lds.sachsen.de/vergabe veröffentlicht. Die Bieter müssen daher regelmäßig prüfen, ob an dieser Stelle weitere Informationen veröffentlicht werden.
Ort: 09105 Chemnitz
Tag der Zuschlagsentscheidung: 08.10.2018

Projektbeschreibung: Durch die Vergabe des Loses 5 sollen sowohl die Betreiberdienstleistungen für die Unterbringungsobjekte Hamburger Straße 19, 01067 Dresden, Hauptstraße 9, 01737 Tharandt Ortsteil Grillenburg und Stauffenbergallee 2b, 01099 Dresden als auch die Essens- und Getränkelieferung für den Ausreisegewahrsam/ die Abschiebungshaft in der Hamburger Str. 15, 01067 Dresden vergeben werden. Die Neuvergabe des Betriebes für das Objekt Hamburger Straße 19, 01067 Dresden ist ab dem 1. Januar 2019 geplant und hat ...

Auftragsvergabe anzeigen
Ausschreibung

 

 

Auftragsvergabe Betrieb der Unterbringungsobjekte der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber im Freistaat Sachsen
Los: Durch die Vergabe des Loses 4 sollen die Betreiberdienstleistungen für das Unterbringungsobjekt Westringstraße 55, 04435 Schkeuditz Ortsteil Dölzig vergeben werden. Die Neuvergabe des Betriebes für das Objekt ist ab dem 1. Oktober 2018 geplant und hat eine Laufzeit bis zum 31. Juli 2020 mit der Option der Verlängerung für den Auftraggeber um jeweils bis zu einem Jahr, längstens jedoch bis zum 31. Juli 2022. Zusätzlich zur sog. aktiv betriebenen Kapazität von 300 Plätzen behält sich der Auftraggeber bei Bedarf vor, durch stufenweise Inbetriebnahme passiver Unterbringungsplätze (max. 4 x 100 Plätze) die Kapazitäten zeitlich befristet für sechs Monate, maximal bis zum Ende der Gesamtlaufzeit dieses Vertrages zu erhöhen. Der Auftragnehmer stellt sicher, dass die in Stufen abgerufenen passiven Unterbringungsplätze innerhalb von 48 Stunden nach Anordnung der Erhöhung (Aktivierung) durch den Auftraggeber entsprechend dem Abruf vollständig belegbar sind. Für den Fall, dass ein Vergabeverfahren innerhalb der Laufzeit noch nicht durch Zuschlag beendet werden kann, kann der Vertrag um den für den Abschluss der Vergabe erforderlichen Zeitraum verlängert werden. Weitere Angaben zum Vertragsgegenstand und Umfang der zu erbringenden Leistungen können den Vergabeunterlagen, veröffentlicht vom 14. März 2018 bis 25. April 2018 auf: https://www.lds.sachsen.de/vergabe, entnommen werden. Sofern im Laufe des Vergabeverfahrens weitere Informationen oder Präzisierungen seitens des Auftraggebers erforderlich werden sollten, werden diese Zusatzinformationen ebenfalls unter https:///www.lds.sachsen.de/vergabe veröffentlicht. Die Bieter müssen daher regelmäßig prüfen, ob an dieser Stelle weitere Informationen veröffentlicht werden.
Ort: 09105 Chemnitz
Tag der Zuschlagsentscheidung: 08.10.2018

Projektbeschreibung: Durch die Vergabe des Loses 4 sollen die Betreiberdienstleistungen für das Unterbringungsobjekt Westringstraße 55, 04435 Schkeuditz Ortsteil Dölzig vergeben werden. Die Neuvergabe des Betriebes für das Objekt ist ab dem 1. Oktober 2018 geplant und hat eine Laufzeit bis zum 31. Juli 2020 mit der Option der Verlängerung für den Auftraggeber um jeweils bis zu einem Jahr, längstens jedoch bis zum 31. Juli 2022. Zusätzlich zur sog. aktiv betriebenen Kapazität von 300 Plätzen behält sich der ...

Auftragsvergabe anzeigen
Ausschreibung

 

 

Auftragsvergabe Betrieb der Unterbringungsobjekte der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber im Freistaat Sachsen
Los: Durch die Vergabe des Loses 3 sollen die Betreiberdienstleistungen für die Unterbringungsobjekte Max-Liebermann-Straße 36c, 04159 Leipzig und General-Olbricht-Kaserne, Wiederitzscher Weg 15, 04159 Leipzig vergeben werden. Die Neuvergabe des Betriebes für das Objekt Max-Liebermann-Straße 36c, 04159 Leipzig ist ab dem 1. Januar 2019 geplant und hat eine Laufzeit bis zum 31. Mai 2020 mit der Option der Verlängerung für den Auftraggeber um jeweils bis zu einem Jahr, längstens jedoch bis zum 31. Mai 2022. Zusätzlich zur sog. aktiv betriebenen Kapazität im Unterbringungsobjekt Max-Liebermann-Straße 36c, 04159 Leipzig von 400 Plätzen behält sich der Auftraggeber bei Bedarf vor, durch stufenweise Inbetriebnahme passiver Unterbringungsplätze (max. 3 x 100 Plätze) die Kapazitäten zeitlich befristet für sechs Monate, maximal bis zum Ende der Gesamtlaufzeit dieses Vertrages zu erhöhen. Der Auftragnehmer stellt sicher, dass die in Stufen abgerufenen passiven Unterbringungsplätze innerhalb von 48 Stunden nach Anordnung der Erhöhung (Aktivierung) durch den Auftraggeber entsprechend dem Abruf vollständig belegbar sind. Die Inbetriebnahme des Objektes General-Olbricht-Kaserne, Wiederitzscher Weg 15, 04159 Leipzig erfolgt nach Aufforderung durch den Auftraggeber. Bei dem Unterbringungsobjekt Wiederitzscher Weg 15, 04159 Leipzig handelt es sich um ein sog. Standby-Objekt, dessen Plätze stufenweise (max. 1 x 200, 5 x 100 Plätze) zeitlich befristet für sechs Monate, maximal bis zum Ende der Gesamtlaufzeit dieses Vertrages in Betrieb genommen bzw. erhöht werden können. Der Auftragnehmer stellt sicher, dass die in Stufen abgerufenen Plätze in dem Standby-Objekt innerhalb von 48 Stunden nach Anordnung der Erhöhung (Aktivierung) durch den Auftraggeber entsprechend dem Abruf vollständig belegbar sind. Die Laufzeit endet spätestens mit dem Ende der Laufzeit des Objektes am Standort Max-Liebermann-Straße 36c, 04159 Leipzig. Für den Fall, dass ein Vergabeverfahren innerhalb der Laufzeit noch nicht durch Zuschlag beendet werden kann, kann der Vertrag (für beide Objekte) um den für den Abschluss der Vergabe erforderlichen Zeitraum verlängert werden. Weitere Angaben zum Vertragsgegenstand und Umfang der zu erbringenden Leistungen können den Vergabeunterlagen, veröffentlicht vom 14. März 2018 bis 25. April 2018 auf: https://www.lds.sachsen.de/vergabe, entnommen werden. Sofern im Laufe des Vergabeverfahrens weitere Informationen oder Präzisierungen seitens des Auftraggebers erforderlich werden sollten, werden diese Zusatzinformationen ebenfalls unter https:///www.lds.sachsen.de/vergabe veröffentlicht. Die Bieter müssen daher regelmäßig prüfen, ob an dieser Stelle weitere Informationen veröffentlicht werden.
Ort: 09105 Chemnitz
Tag der Zuschlagsentscheidung: 08.10.2018

Projektbeschreibung: Durch die Vergabe des Loses 3 sollen die Betreiberdienstleistungen für die Unterbringungsobjekte Max-Liebermann-Straße 36c, 04159 Leipzig und General-Olbricht-Kaserne, Wiederitzscher Weg 15, 04159 Leipzig vergeben werden. Die Neuvergabe des Betriebes für das Objekt Max-Liebermann-Straße 36c, 04159 Leipzig ist ab dem 1. Januar 2019 geplant und hat eine Laufzeit bis zum 31. Mai 2020 mit der Option der Verlängerung für den Auftraggeber um jeweils bis zu einem Jahr, längstens jedoch bis zum 31. Mai ...

Auftragsvergabe anzeigen
Ausschreibung

 

 

Auftragsvergabe Betrieb der Unterbringungsobjekte der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber im Freistaat Sachsen
Los: Durch die Vergabe des Loses 2 sollen die Betreiberdienstleistungen für das Unterbringungsobjekt Alte Hohe Straße 1, 08289 Schneeberg vergeben werden. Die Neuvergabe des Betriebes für das Objekt ist ab dem 1. Oktober 2018 geplant und hat eine Laufzeit bis zum 31. Juli 2020 mit der Option der Verlängerung für den Auftraggeber um jeweils bis zu einem Jahr, längstens jedoch bis zum 31. Juli 2022. Zusätzlich zur sog. aktiv betriebenen Kapazität von 200 Plätzen behält sich der Auftraggeber bei Bedarf vor, durch stufenweise Inbetriebnahme passiver Unterbringungsplätze (max. 1 x 160 sowie 2 x 100 Plätze) die Kapazitäten zeitlich befristet für sechs Monate, maximal bis zum Ende der Gesamtlaufzeit dieses Vertrages zu erhöhen. Der Auftragnehmer stellt sicher, dass die in Stufen abgerufenen passiven Unterbringungsplätze innerhalb von 48 Stunden nach Anordnung der Erhöhung (Aktivierung) durch den Auftraggeber entsprechend dem Abruf vollständig belegbar sind. Für den Fall, dass ein Vergabeverfahren innerhalb der Laufzeit noch nicht durch Zuschlag beendet werden kann, kann der Vertrag um den für den Abschluss der Vergabe erforderlichen Zeitraum verlängert werden. Weitere Angaben zum Vertragsgegenstand und Umfang der zu erbringenden Leistungen können den Vergabeunterlagen, veröffentlicht vom 14. März 2018 bis 25. April 2018 auf: https://www.lds.sachsen.de/vergabe, entnommen werden. Sofern im Laufe des Vergabeverfahrens weitere Informationen oder Präzisierungen seitens des Auftraggebers erforderlich werden sollten, werden diese Zusatzinformationen ebenfalls unter https:///www.lds.sachsen.de/vergabe veröffentlicht. Die Bieter müssen daher regelmäßig prüfen, ob an dieser Stelle weitere Informationen veröffentlicht werden.
Ort: 09105 Chemnitz
Tag der Zuschlagsentscheidung: 08.10.2018

Projektbeschreibung: Durch die Vergabe des Loses 2 sollen die Betreiberdienstleistungen für das Unterbringungsobjekt Alte Hohe Straße 1, 08289 Schneeberg vergeben werden. Die Neuvergabe des Betriebes für das Objekt ist ab dem 1. Oktober 2018 geplant und hat eine Laufzeit bis zum 31. Juli 2020 mit der Option der Verlängerung für den Auftraggeber um jeweils bis zu einem Jahr, längstens jedoch bis zum 31. Juli 2022. Zusätzlich zur sog. aktiv betriebenen Kapazität von 200 Plätzen behält sich der Auftraggeber bei Bedarf ...

Auftragsvergabe anzeigen
Ausschreibung