Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausschreibung   Ausschreibung Region Gera, Jena, Saalfeld/Saale, Greiz für Stahlwasserbau

Ausschreibung Los-ID 656204

Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
potentielle Bieter für


kontaktieren
Beckenerweiterung - PSW Markersbach
LOS 1 UNTERBECKEN: Ausführung der baulichen, elektrotechnischen und maschinentechnischen Anlagen zur Anhebung des Betriebsstauzieles um 1,49 m am Unterbecken (UB). An der Hochwasserentlastungsanlage und dem Auslaufbauwerk sind neben den Anpassungen an das neue Stauziel auch Betonsanierungsmaßnahmen notwendig. LOS 2 OBERBECKEN: Ausführung der baulichen und elektrotechnischen Anlagen zur Anhebung des Betriebsstauzieles um 1,71 m am Oberbecken (OB). An den Einlaufbauwerken sind neben den Anpassungen an das neue Stauziel auch Betonsanierungsmaßnahmen notwendig. Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
LOS 1 UNTERBECKEN
Die Leistungen des Auftragnehmers enthalten die Ausführung aller Bauteile für die Stauzielerhöhung am Unterbecken sowie Instandsetzungsarbeiten. Dies sind im Wesentlichen:
- Rückbau und Neubau Dammschüttung (ca. 2.000 m³)
- Rückbau Kronenstraße sowie Fußweg und Neubau der Kronenstraße (Breite ca. 4 m) in Asphaltbauweise (Gesamtlänge ca. 400 m)
- Herstellung von trapezförmigen Fundamenten aus Betonfertigteilen (ca. Länge 3 m, Breite 1,0/1,25 m, Höhe 0,8 m) für die Wellenumlenker an der wasserseitigen Dammschulter (Gesamtlänge ca. 400 m)
- Rückbau und Neubau der Asphaltbetonoberflächendichtung an der wasserseitigen Dammböschung (Gesamtfläche ca. 1.500 m²)
- Rückbau Wellenumlenker (Beton) sowie Werkplanung und Herstellung der Wellenumlenker (senkrechtes Stahlblech mit Abwinklung, Höhe ca. 60 cm) und Montage auf dem Fundament (Gesamtlänge ca. 400 m)
- Rückbau Geländer (Gesamtlänge ca. 800 m) sowie Lieferung und Montage von Geländern und Leitplanken (Gesamtlänge ca. 400 m) auf der Dammkrone
- Betoninstandsetzung z.B. der Herdmauerzugänge mittels bewehrter, verankerter Spritzbetonschicht (Gesamtfläche ca. 100 m²) inklusive Sandstrahlen und Nachbehandlung
- Herstellung einer Untergrundabdichtung am linken Talhang (Länge ca. 8 m, Tiefe ca. 6-9 m)
- Rückbau Geländer (Gesamtlänge ca. 400 m) sowie Lieferung und Montage von Geländern und Leitplanken (Gesamtlänge ca. 400 m) auf dem Auslaufbauwerk
- Rückbau der Zufahrtsbrücke zum Auslaufbauwerk und Neubau. Die neue Zufahrtsbrücke wird als 2- Feld Durchlaufträger mit einem zweistegigen Plattenbalkenquerschnitt ausgebildet. Sie besteht aus vier vorgespannten Fertigteilträgern mit Ortbetonergänzung (ca. Länge 42,5 m, Breite 5 m). Anpassung der Widerlager
- Rückbau und Neubau des Rechensteges am Auslaufbauwerk. Den Rechensteg bildet eine 5-feldrige Brücke aus T-förmigen Halb-Fertigteilen mit Ortbetonergänzung. (ca. Länge 47,6 m, Breite 11,6 m)
- Betoninstandsetzung der Pfeiler und Widerlager des Auslaufbauwerkes mittels bewehrter, verankerter Spritzbetonschicht (Gesamtfläche ca. 4.000 m²) inklusive Hochdruckwasserstrahlen und Nachbehandlung
- Rückbau sowie Werkplanung und Herstellung, Lieferung und Montage eines Vollportalkrans (ca. 18 t, Spurweite ca. 6 m) am Auslaufbauwerk
Erhöhung Hochwasserentlastungsanlage (HWE) durch Teilrückbau und Aufbetonieren des Überfallrückens mittels Spezialschalung (Gesamtmenge ca. 100 m³)
- Betoninstandsetzung des Fallschachtes der HWE mittels bewehrter, verankerter Spritzbetonschicht (Gesamtfläche ca. 350 m²)
- Teilausbau des Grundablass-/Hochwasserentlastungsstollens (GA-/HWE-Stollen) mit-tels Stahlblechauskleidung (Vollpanzerung 8 mm Gesamtfläche ca. 200 m²; Stahlblech 4 mm )
- Betoninstandsetzung von Einzelschadstellen im Sohlbereichs des GA-/HWE-Stollens mittels Ortbeton (Gesamtfläche ca. 200 m² Gesamtfläche ca. 450 m²)
- Betoninstandsetzung von Einzelschadstellen im Bereich der Stollenwandung/Firste des GA-/HWE-Stollens mittels verankerter Spritzbetonschicht (Gesamtfläche ca. 150 m²)
- Betoninstandsetzung der Stützwände neben dem Stollenportal zum GA-/HWE-Stollen. Rückbau des Kopfbereiches der Wände ca. 40 cm und Neubau einer zweilagig bewehrten und rückverankerten 40 cm dicken Betonvorsatzschale vor den Wandflächen und dem Kopfbereich (Gesamtmenge ca. 30 m³)
- Rückbau ca. bis 40 cm und Neubau der Wandköpfe des Tosbeckens mit Ortbeton (Gesamtfläche ca. 400 m²)
- Lieferung und Einbau von Kabeltrassen und Verteileranlagen
LOS 2 OBERBECKEN:
Die Leistungen des Auftragnehmers enthalten die Ausführung aller Bauteile für die Stauzielerhöhung am Oberbecken sowie Instandsetzungsarbeiten. Dies sind im Wesentlichen:
- Höherlegung der Dammkrone (Breite ca. 5 m) mittels kunststoffbewehrter Erde Konstruktion um ca. 3 m (Gesamtlänge ca. 2.600 m).
- Rückbau (Gesamtmenge ca. 33.000 m³), Zwischenlagerung und Neubau Damm (Gesamtmenge ca. 25.000 m³)
- Neubau Damm mit Liefermaterial (Gesamtmenge ca. 28.000 m³)
- Rückbau und Neubau der Kronenstraße (Breite ca. 4 m) in Asphaltbauweise (Gesamtlänge ca. 2.600 m)
- Herstellung von trapezförmigen Fundamenten aus Betonfertigteilen (ca. Länge 3 m, Breite 1,0/1,25 m, Höhe 0,8 m) für die Wellenumlenker an der wasserseitigen Dammschulter (Gesamtlänge ca. 2.600 m)
- Rückbau und Neubau der Asphaltbetonoberflächendichtung an der Böschung (Ge-samtfläche ca. 125.000 m²) und in der Beckensohle (Gesamtfläche ca. 5.000 m²)
- Herstellung von Leitungsgräben bis maximal 1,7 m Tiefe und Verlegung von Rohr- und Sickerleitungen in der Beckensohle (Gesamtlänge ca. 4.500 m)
- Rückbau Wellenumlenker (Beton) sowie Werkplanung und Herstellung der Wellenumlenker (senkrechtes Stahlblech mit Abwinklung, Höhe ca. 60 cm) und Montage auf dem Fundament (Gesamtlänge ca. 2.600 m)
- Rückbau Geländer sowie Lieferung und Montage von Geländern und Leitplanken (Gesamtlänge ca. 4.500 m)
- Betonsanierung an den Außenwänden der beiden Einlaufbauwerke mittels verankerter Spritzbetonschicht (Gesamtfläche ca. 2.000 m²) und SPCC (Gesamtfläche ca. 1.000 m²) inklusive Hochdruckwasserstrahlen und Nachbehandlung (Gesamtfläche ca. 3.000 m²)
- Betoninstandsetzung an den Wandinnenflächen mittels (Gesamtfläche ca. 1.000 m²) und Deckenflächen (Gesamtfläche ca. 400 m²) der beiden Einlaufbauwerke sowie Korrosionsschutzbeschichtung inklusive Vor- und Nacharbeiten (Gesamtfläche ca. 300 m)
- Betoninstandsetzung von Einzelschadstellen an den Einlaufbauwerken und in den Zugangs- und Dränstollen (Gesamtanzahl ca. 700 St.)
- Rückbau (Beton) und Neubau (Stahl) der Balkone an den beiden Einlaufbauwerken
- Rückbau und Neubau von 4 Schwimmlotschächten (ca. Länge 2,6 m, Breite 2,4 m, Höhe 2,7 m)
- Herstellung einer bauzeitlichen Besucherplattform als Gerüsttreppenturm in der luftseitigen Dammböschung (ca. Länge 7 m, Breite 4 m, Höhe 2,5 m).
- Lieferung und Einbau von Kabeltrassen und Verteileranlagen
Die Bauleistungen sollen von 4/2015 bis 11/2015 und von 4/2016 bis 9/2016 ausgeführt werden. In der Winterpause, zwischen 11/2015 und 03/2016, ist ein uneingeschränkter Kraftwerksbetrieb vorgesehen.
Geplante Werksstillstände
7/2015 bis 11/2015 Unterbecken auf 539,00 / 540,00 mNN, Oberbecken voll (844,80 mNN)
4/2016 bis 7/2016 Oberbecken entleert
Alle Arbeiten außerhalb der Zeit der Komplettentleerung des Oberbeckens erfolgen bei teil- bzw. gefülltem Oberbecken.
Alle Arbeiten am Unterbecken erfolgen bei teil- bzw. gefülltem Unterbecken.
- Kraftwerksanlagen - Wasserkraft
07 - Gera, Jena, Saalfeld/Saale, Greiz
Privater Auftraggeber
Offenes Verfahren (VOB/A)
Ausführung von Bauleistungen
DE: Deutschland
weitere Projekte finden für

alles neu

 

Bauportal, Bauausführung, Rohbau, Tiefbau, Beton- und Stahlbetonarbeiten, Betonerhaltungsarbeiten, Wasserbau, Ausrüstung Wasserbauwerke, Deichbau, Wasserbauarbeiten, Stahlwasserbau