Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausschreibung   Ausschreibung Region Berlin Innenstadt,Südliches und südöstliches Berlin, Nördliches Berlin für Bauträger

Ausschreibung Los-ID 1910185

Submission in : 98 Tagen 10 Stunden 20 Minuten

potentielle Bieter für


kontaktieren
Konzeptverfahren Ludwig-Renn-Str. 28, 30
Konzeptverfahren Ludwig-Renn-Str. 28, 30

II.1.4)

Kurze Beschreibung:

Das Grundstück wird im Rahmen eines Konzeptverfahrens angeboten. Zielsetzung ist die Bestellung eines Erbbaurechts an dem ca. 6 371 m2 großen Grundstück an Wohnungsbaugenossenschaften, genossenschaftlich organisierte Gruppen, soziale Träger oder einen Zusammenschluss dieser, die dauerhaft ein nicht gewinnorientiertes, selbstverwaltetes und / oder selbstgenutztes Wohnangebot mit dem Fokus der sozialen Mischung sicherstellen.

Wir weisen darauf hin, dass in dieser Bekanntmachung nur die wesentlichen Informationen angegeben sind. Dies ist in den Formularen zur Richtlinie von 2014 aufgrund der Zeichenbegrenzung so vorgesehen. Weitere Einzelheiten zur konkreten Grundstückssituation, den damit verbundenen Anforderungen des Grundstückseigentümers sowie zum Konzeptverfahren sind den zur Verfügung gestellten Vergabeunterlagen zu entnehmen (s. Ziff. I.3 sowie Hinweise unter VI.3). Bezüglich der Anforderung der Vergabeunterlagen sind die Hinweise unter Ziff. VI.3) zu beachten.

II.1.5)

Geschätzter Gesamtwert

II.1.6)

Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)

Beschreibung

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

70122100 Verkauf von Grundstücken

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE300 Berlin

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Das Grundstück Ludwig-Renn-Str. 28,30 liegt im Bezirk Marzahn-Hellersdorf (Ortsteil Marzahn) und wird im Rahmen eines Konzeptverfahrens angeboten. Es handelt sich hierbei um die Flurstücke 13, 197, 198 der Gemarkung Marzahn. Zielsetzung ist die Bestellung eines Erbbaurechtes an dem ca. 6.371 m2 großen Grundstück an Wohnungsbaugenossenschaften, genossenschaftlich organisierte Gruppen, soziale Träger oder einen Zusammenschluss dieser, die dauerhaft ein nicht gewinnorientiertes, selbstverwaltetes und oder selbstgenutztes Wohnangebot mit dem Fokus der sozialen Mischung sicherstellen. Der Zuschlag erfolgt an das Konzept mit der höchsten Punktzahl entsprechend der Bewertungskriterien. Die Laufzeit des Erbbaurechts beträgt 90 Jahre. Bauvorhaben werden nach § 34 Abs. 1 BauGB beurteilt, welcher auf die Umgebungsbebauung abstellt. Geplante Bauvorhaben müssen sich an der Bestandsbebauung des näheren Umfelds orientieren. Das Bauvorhaben darf jedoch den Zielen und Anforderungen des sich in Aufstellung befindlichen Bebauungsplans nicht widersprechen. Zudem sind die folgenden Vorgaben einzuhalten: Straßenbegleitende Bebauung, maximal 8-geschossige Bebauung, Bebauungstiefe maximal Bautiefe von 22,5 m, 8 m Grünstreifen zwischen Bebauung u. zukünftiger öffentlicher Verkehrsfläche. Westlich des Planungsgebiets ist die nähere Umgebung von sechsgeschossiger Wohnbebauung geprägt. Die südliche und westliche Umrandung bilden elfgeschossige Wohnhäuser als Blockrandbebauung, die sich an den öffentlichen Verkehrsflächen und entlang des Bürgerparks ausrichtet. Nördlich bilden 3 18-geschossige Punkthochhäuser eine Landmarke. Architektonisch soll der Lebensraum soll nach Möglichkeit erhalten bleiben, zum Beispiel indem bestehende Bäume und Grünstrukturen erhalten bleiben. Das Grünkonzept soll nach Möglichkeit durch eine/n Landschaftsarchitekten/in erarbeitet werden. Der öffentliche Raum soll eine hohe Aufenthalts- und Nutzungsqualität bieten und als Ort der Begegnung die Kommunikation fördern. Weitere Einzelheiten zur konkreten Grundstückssituation, den damit verbundenen Anforderungen des Grundstückseigentümers sowie zum Konzeptverfahren sind den zur Verfügung gestellten Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Laufzeit in Monaten: 1080

Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja

Beschreibung der Verlängerungen:

Der Eigentümer ist berechtigt, die Verpflichtung zur Leistung einer Entschädigung bei Beendigung des Erbbaurechts durch Zeitablauf dadurch abzuwenden, dass er die Verlängerung des Erbbaurechts um die voraussichtliche Standdauer des Bauwerks anbietet. Lehnt der Erbbauberechtigte die Verlängerung ab, so erlischt der Anspruch auf Entschädigung. Satz 1 und 2 gelten nur, wenn der Eigentümer die Verlängerung des Erbbaurechtes dem Erbbauberechtigten mindestens ein Jahr vor Ablauf des Erbbaurechts angeboten hat.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben

Vor Vertragsschluss sind auf Anforderung ein aktualisierter, verbindlicher Finanzierungsnachweis(Finanzierungszusage eines Dritten oder mehrerer Dritter oder /und

Eigenmittelnachweis) in Höhe der geplanten Gesamtinvestitionen vorzulegen. Die Nichterfüllung dieser Voraussetzungen kann zum Ausschluss führen.
10-13 - Berlin Innenstadt,Südliches und südöstliches Berlin, Nördliches Berlin
Öffentlicher Auftraggeber
Offenes Verfahren (VOL/A)
Dienstleistung
DE: Deutschland
weitere Projekte finden für

alles neu

 

Bauportal, Gebäudeanbieter, Bauträger