Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausschreibung   Ausschreibung Region Hamburg Mitte für Technische Gebäudeausrüstung

Ausschreibung Los-ID 2020514

Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
potentielle Bieter für


kontaktieren
Sanierung HH-Haus, Doormannsweg 12, 20259 Hamburg Fachplanung für das Leistungsbild Technische Ausrüstung
Sanierung HH-Haus, Doormannsweg 12, 20259 Hamburg Fachplanung für das Leistungsbild Technische Ausrüstung

II.1.4)

Kurze Beschreibung:

Projektbeschreibung zum Projekt Sanierung HH-Haus, Doormannsweg 12, 20259 Hamburg

Die Sprinkenhof GmbH wurde als Realisierungsträger der Freien und Hansestadt Hamburg vom Bezirksamt Hamburg Eimsbüttel beauftragt, durch umfangreiche Sanierungsmaßnahmen die Betriebsbereitschaft des HH-Hauses in Eimsbüttel, Doormansweg 12, 20259 Hamburg, einer zentral gelegenen Begegnungsstätte, sicherzustellen.

Die Sanierung des HH-Hauses wird mit Mitteln des Bundesprogramms Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur und mit Mitteln des Hamburger Wirtschaftsstabilisierungsprogramms HWSP finanziert.

Vertragsgegenstand zwischen Sprinkenhof GmbH und dem Bezirksamt ist hierbei die Erbringung von Projektmanagementleistungen gemäß VV-Bau, Architektenleistungen der Leistungsbilder Gebäude und Innenräume und Fachplanungsleistungen des Leistungsbildes Technische Ausrüstung.

Beschreibung des Objekts

Das Hamburg-Haus ist eine öffentliche Einrichtung des Bezirks Eimsbüttel und wurde 1965 als Begegnungsstätte für die Bewohnerinnen und Bewohner des Bezirks in Betrieb genommen. Es wurde vom Architekten Paul Seitz entworfen und ist in Massivbauweise (Stahlbeton- und Mauerwerk) errichtet worden. Es ist als Kulturdenkmal in die Denkmalschutzliste Hamburg Eimsbüttel eingetragen. Denkmalgeschützt sind die Gebäude sowie die davor aufgestellten Plastiken im Wehbers Park.

Die Begegnungsstätte besteht aus unterschiedlichen, miteinander verbundenen Gebäuden und Bereichen, in denen sich auf einer Nutzfläche von ca. 3 900 m2 Seniorentreffs, eine Elternschule, ein Mädchenzentrum, eine öffentliche Bücherhalle, unterschiedliche große Räume für Vereine und Gruppe, ein Café sowie ein großer und ein kleiner Saal für Theaterveranstaltungen, Vorträge etc. befinden. In der Mitte des Objekts befindet sich das an die Innenhöfe angegliederte Foyer, von dem man die unterschiedlichen Nutzungsbereiche erreichen kann und indem zusätzlich regelmäßig wechselnde Ausstellungen stattfinden.

Das HH-Haus ist eine gut frequentierte Begegnungsstätte, in der mehr als 80 feste Nutzergruppen regelmäßig Gruppenabende und Veranstaltungen durchführen. Jedes Jahr zählt das Haus mehr als 250 000 Besucher.

Die benötigten Planungsleistungen des Vorhabens werden stufenweise beauftragt. Die Beauftragung erfolgt dabei in 3 Stufen, wobei sich die einzelnen Leistungsphasen wie folgt auf die Stufen aufteilen:

Stufe 1:

LP2 Vorplanung

LP3 Entwurfsplanung

Stufe 2:

LP4 Genehmigungsplanung

LP5 Ausführungsplanung

LP6 Vorbereitung der Vergabe

Stufe 3:

LP7 Mitwirkung bei der Vergabe (teilweise)

LP8 Objektüberwachung - Bauüberwachung und Dokumentation

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der detaillierten Projektbeschreibung in Anlage 4 TNW.

II.1.5)

Geschätzter Gesamtwert

II.1.6)

Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)

Beschreibung

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE600 Hamburg

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Die Sprinkenhof GmbH wurde als Realisierungsträger der Freien und Hansestadt Hamburg vom Bezirksamt Hamburg Eimsbüttel beauftragt, durch umfangreiche Sanierungsmaßnahmen die Betriebsbereitschaft des HH-Hauses, Doormansweg 12, 20259 Hamburg, einer im Bezirk Eimsbüttel zentral gelegenen, öffentlichen Begegnungsstätte, sicherzustellen. Das Gesamtvolmen der Sanierungsmaßnahmen beträgt voraussichtlich 13,5 Mio. EUR und wurde in 3 Bauabschnitte aufgeteilt. Innerhalb des ersten Bauabschnitts sollen energie- und sicherheitsrelevante Sanierungsmaßnahmen umgesetzt werden, deren Fertigstellung für Ende 2023 beabsichtigt ist. Die 1965 in Betrieb genommene Begegnungsstätte besteht mit einer Nutzfläche von ca. 3 900 m2 aus unterschiedlichen, miteinander verbundenen Gebäuden und Bereichen, die jährlich von ca. 250 000 Besucher aufgesucht wird.

Die benötigten Planungsleistungen des Vorhabens werden stufenweise beauftragt. Die Beauftragung erfolgt dabei in 3 Stufen, wobei sich die einzelnen Leistungsphasen wie folgt auf die Stufen aufteilen:

Stufe 1:

LP2 Vorplanung

LP3 Entwurfsplanung

Stufe 2:

LP4 Genehmigungsplanung

LP5 Ausführungsplanung

LP6 Vorbereitung der Vergabe

Stufe 3:

LP7 Mitwirkung bei der Vergabe (teilweise)

LP8 Objektüberwachung - Bauüberwachung und Dokumentation.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 20/09/2021

Ende: 31/12/2023

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 3

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1. Nachweis von mindestens 2 Projektreferenzen, die die folgenden Mindestanforderungen jeweils erfüllen:

a. Vergleichbare Planungsleistungen, wie z. B. Projekte mit kombinierter Büro- und Gewerbenutzung, Veranstaltungs- und Stadtteilzentren,

b. Bauen im Bestand einschl. denkmalgeschützter Bausubstanz,

c. Durchführen der Arbeiten im laufenden Betrieb,

d. Bauen für öffentliche Auftraggeber iSd. § 99 GWB,

e. Leistungsphasen: abgeschlossene LP 2-8,

f. Projektabschluss: nicht vor dem 31.12.2011,

g. Mindestbausumme von 1 500 000 EUR (KG 300-400).

2. Für die vorgenannten Projektreferenzen ist jeweils 1 Projektbeschreibung über die beauftragten Leistungen in max. 1 DIN A4-Seite einzureichen und - sofern vorliegend - ein zugehöriges Referenzschreiben des Referenzgebers beizufügen. Der Auftraggeber behält sich vor, im Einzelfall eine überprüfung der Referenzen durch den Referenzgeber vorzunehmen. Die Projektbeschreibung muss mindestens folgende Angaben enthalten: Definition des Leistungsumfangs, Kennwerte (BGF, etc.)

Fest angestellte Architekten/Ingenieure/Technische Mitarbeiter: 2 Ingenieure, 2 weitere Mitarbeiter

4. Durchschnittlicher Jahresumsatz für die Jahre 2017- 2019: 590 000 EUR.

5. Nachweis einer aktuellen Berufshaftpflichtversicherung in Höhe der folgenden Deckungssummen oder Abgabe einer Eigenerklärung, die bestätigt, dass die Berufshaftpflichtversicherung im Auftragsfall auf die geforderten Höhen angehoben oder eine objektbezogene Versicherung abgeschlossen wird:

— für Personenschäden 5 000 000 EUR,

— für sonstige Vermögensschäden 5 000 000 EUR.

Alle Summen sind zweifach maximiert pro Jahr.

Wenn mehr als 3 Teilnahmeanträge geeigneter Bieter vorliegen, werden die Teilnahmeanträge nach dem Grad der Vergleichbarkeit der besten 2 eingereichten Referenzen mit dem anstehenden Projekt bewertet. Im Anschluss werden nur die danach besten 3 Teilnehmer zur Angebotsabgabe aufgefordert.

Nachrücker:

Zur Abgabe eines Erstangebotes aufgeforderte Bewerber*innen werden dringend gebeten, die AG unverzüglich zu informieren, sollten sie sich gegen eine Angebotsabgabe entscheiden. Die AG behält sich vor, in diesem Fall die/den nach Maßgabe dieser Ziffer des Verfahrensbriefs viertbeste(n) Bewerber*in nachrücken zu lassen, also als Bieter*in zuzulassen. Die/der nachrückende Bewerber*in erwirbt hierdurch keinen Anspruch auf Verlängerung der Erstangebotsfrist.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Stufe 1:

LP2 Vorplanung

LP3 Entwurfsplanung

Stufe 2:

LP4 Genehmigungsplanung

LP5 Ausführungsplanung

LP6 Vorbereitung der Vergabe

Stufe 3:

LP7 Mitwirkung bei der Vergabe (teilweise)

LP8 Objektüberwachung - Bauüberwachung und Dokumentation

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben

Siehe detaillierte Angaben im Verfahrensbrief.
- Verwaltungsgebäude
20 - Hamburg Mitte
Privater Auftraggeber
Verhandlungsverfahren
Dienstleistung
DE: Deutschland
weitere Projekte finden für

alles neu

 

Branchen \ Gewerke \ Leistungen

Bauportal, Bauplanung, Gebäudeanbieter, Fachingenieur, Gebäudetechnik, Technische Gebäudeausrüstung