Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausschreibung   Ausschreibung Region Bielefeld, Paderborn, Bad Driburg, Gütersloh für Gebäudeplanung und Raumbildender Ausbau

Ausschreibung Los-ID 2106922

Sie wollen mehr Informationen über aktuelle Ausschreibungen Ihrer Branche und Region? Ganz einfach, wir senden Ihnen diese gerne per Email zu, völlig unverbindlich.
Jetzt Informationen anfordern!
Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
potentielle Bieter für


kontaktieren
Sanierung Bauhof Stadtreinigung Objektplanung Gebäude
Sanierung Bauhof Stadtreinigung Objektplanung Gebäude
II.1.4) Kurze Beschreibung: Der Betriebshof des Fachbereichs Stadtreinigung der Stadt Gütersloh befindet sich auf dem Gelände Goethestraße 16, 33330 Gütersloh. Der bestehende Umkleide-, Sanitär- und Verpflegungsbereich des Betriebshofes soll zu einem sogenannten Schwarz-Weiß-Bereich umgebaut werden. Dies soll verhindern, dass verschmutzte Berufskleidung mit der Privatkleidung der Mitarbeiter/innen in direkten Kontakt kommt. Diese soll getrennt gelagert werden (Schwarz-Weiß-Trennung). Dafür sind geeignete bauliche und organisatorische Maßnahmen zu treffen. Hierfür vergibt die Stadt Planungsleistungen. Gegenstand dieses Verfahrens sind Leistungen der Architektur (Objektplanung Gebäude und Innenräume).



II.1.5) Geschätzter Gesamtwert Wert ohne MwSt.: 867 770.00 EUR

II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2) Beschreibung
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEA42 Gütersloh
Hauptort der Ausführung:
in den Vergabeunterlagen aufgeführt



II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Der Betriebshof des Fachbereichs Stadtreinigung der Stadt Gütersloh befindet sich auf dem Gelände Goethestraße 16, 33330 Gütersloh. Zu den Aufgaben des Fachbereichs gehören unter anderem die Müllabfuhr, die Sperrmüllabholung sowie die Schadstoffsammlung.
Der bestehende Umkleide-, Sanitär- und Verpflegungsbereich des Betriebshofes soll zu einem sogenannten Schwarz-Weiß-Bereich umgebaut werden. Dies soll verhindern, dass verschmutzte Berufskleidung mit der Privatkleidung der Mitarbeiter/innen in direkten Kontakt kommt. Diese soll getrennt gelagert werden (Schwarz-Weiß-Trennung). Hierfür sind geeignete bauliche und organisatorische Maßnahmen zu treffen. Die für die Einrichtung des Schwarz-Weiß-Bereichs erforderlichen Baumaßnahmen betreffen dabei überwiegend das 1. Obergeschoss des Hauptgebäudes sowie das Erd- und Obergeschoss des Anbaus. Ferner soll ein Neubau mit Verkehrsflächen errichtet werden.
Während der Bauzeit soll das Personal des Fachbereichs Stadtreinigung ausgegliedert werden, wobei Teilbereiche wie Verwaltung, Werkstätten und Lagerräume innerhalb der umzubauenden Gebäude in Funktion gehalten werden müssen.
Die vorhandene Heizungsanlage soll durch den Einbau einer Holzhackschnitzelanlage zur Nutzung nachwachsender Brennstoffe ersetzt werden. Zudem soll unter Ausnutzung der maximal nutzbaren Fläche eine Photovoltaikanlage sowie eine Solarthermie-Anlage errichtet werden.
Die hier abgefragten Architektenleistungen betreffen die Leistungsphasen 1-8 der Objektplanung Gebäude und Innenräume (vgl. § 34 Abs. 3 HOAI). Die Vergabestelle wird die Leistungen stufenweise in maximal 3 Leistungsstufen beauftragen. Beauftragt werden in Leistungsstufe 1 mit Zuschlagserteilung zunächst die Leistungsphasen 1 bis 3 nach § 34 Abs. 3 HOAI. Zu erbringen sind ferner Besondere Leistungen/Zusatzleistungen gem. Leistungsbeschreibung. Es besteht kein Anspruch des Auftragnehmers auf eine weitergehende Beauftragung von Leistungen. Weitere Leistungsstufen wären die Leistungsphasen 4 bis 7 nach § 34 Abs. 3 HOAI (Leistungsstufe 2) sowie die Leistungsphase 8 (Leistungsstufe 3).
Das Honorar soll unter Zugrundelegung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) in der derzeit geltenden Fassung 2021 vereinbart werden. Bieter haben u.a. die Möglichkeit, auf das HOAI-Honorar für die Grundleistungen einen pauschalen prozentualen Abschlag oder Zuschlag anzubieten.



II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzepte Qualität der zu erwartenden Leistung (Einzelheiten vgl. Bewertungsmatrix, Anlage 7 / Gewichtung: 42
Qualitätskriterium - Name: Berufserfahrung des Projektleiters (w/m/d) (Einzelheiten vgl. Bewertungsmatrix, Anlage 7) / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Referenzen Projektleitung (w/m/d) (Einzelheiten vgl. Bewertungsmatrix, Anlage 7) / Gewichtung: 8
Kostenkriterium - Name: Honorarangebot (Einzelheiten vgl. Bewertungsmatrix, Anlage 7) / Gewichtung: 40

II.2.6) Geschätzter Wert Wert ohne MwSt.: 348 688.00 EUR

II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 01/01/2022
Ende: 31/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Das angegebene Datum des Endes der Vertragslaufzeit bezieht sich auf das derzeit geplante Ende der Bauzeit. Das tatsächliche Leistungsende für den Auftragnehmer ist vom Abschluss der beauftragten Leistungsstufe abhängig und kann nach dem genannten Termin liegen.



II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Stufenweise Beauftragung: Die Vergabe erfolgt stufenweise. Beauftragt werden zunächst die Leistungsphasen 1 bis 3 nach § 34 Abs. 3 HOAI (Leistungsstufe 1), anschließend bei Fortsetzung des Projekts die Leistungsphasen 4 bis 7 nach § 34 Abs. 3 HOAI (Leistungsstufe 2) sowie die Leistungsphase 8 (Leistungsstufe 3). Der Auftraggeber ist in der Beauftragung der weiteren Leistungsstufen nach Leistungsstufe 1 frei. Es besteht kein Anspruch des Auftragnehmers auf eine weitergehende Beauftragung von Leistungen.
Besondere und Zusatzleistung laut Leistungsbeschreibung.



II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14) Zusätzliche Angaben Der Auftraggeber wird ab einer Auftragssumme von mehr als EUR 30 000,00 für den Bieter, der den Zuschlag erhalten soll, zur Bestätigung der Erklärung nach § 19 Abs. 3 Mindestlohngesetz (MiLoG) einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister einholen (§ 19 Abs. 4 MiLoG).



- Sanierungobjekt
- Bauhof
33 - Bielefeld, Paderborn, Bad Driburg, Gütersloh
Öffentlicher Auftraggeber
Offenes Verfahren (VOL/A)
Dienstleistung
DE: Deutschland
weitere Projekte finden für

alles neu

 

Branchen \ Gewerke \ Leistungen

Bauportal, Bauplanung, Architekten, Gebäudeplanung und Raumbildender Ausbau, Innenarchitektur

 

Sie wollen mehr Informationen über aktuelle Ausschreibungen Ihrer Branche und Region? Ganz einfach, wir senden Ihnen diese gerne per Email zu, völlig unverbindlich.
Jetzt Informationen anfordern!