Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausschreibung   Ausschreibung Region Köln (linksrheinisch plus Deutz), Frechen, Brühl, Bergheim für CONSULTING DIENSTLEISTUNGEN

Ausschreibung Los-ID 1913918

Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
potentielle Bieter für


kontaktieren
Freiberufliche Leistung Rahmenvertrag über die Beratung zu
Freiberufliche Leistung Rahmenvertrag über die Beratung zu

Art und Umfang der Leistung

Die Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln (im Folgenden ZVK oder Auftraggeberin) hat gemäß § 1 ihrer Satzung die Aufgabe,

den Beschäftigten ihrer heute 40 Mitglieder eine zusätzliche Alters-, Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenversorgung zu

gewähren. Sie ist ein Sondervermögen der Stadt Köln (§ 97 Absatz 1 Nummer 4 Gemeindeordnung Nordrhein-Westfalen).

Aufgrund der bestehenden Regelungen in der Satzung der ZVK wird bei ihr seit dem Jahr 2003 über einen Zusatzbeitrag ein

Kapitalstock für die Abdeckung der Anwartschaften mit einem aktuellen Barwert von circa 2,8 Milliarden Euro aufgebaut. Derzeit

verfügt die ZVK der Stadt Köln über ein bereits investiertes Vermögen in Höhe von rund 1,3 Milliarde Euro, das stetig wächst.

Dieses ist zu einem Anteil von derzeit circa 35 % in Direktanlagen angelegt. Es existiert eine Masterfondslösung für alle liquiden

Anlagen. Darüber hinaus bestehen Immobilieninvestments, deren planmäßiger Anteil an der Allokation künftig bis zu 25 %

betragen soll. Für Alternative Investments im Bereich Private Markets sind insgesamt rund 20 % vorgesehen, die zu circa 2/3 über

Eigen- und zu 1/3 über Fremdkapitalinvestitionen umgesetzt werden sollen.

Die ZVK der Stadt Köln ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts nach den Regelungen in § 44 a EStG von der

Einkommensteuer befreit, womit eine Ausnahme vom Kapitalertragsteuerabzug einhergeht.

Gemäß § 54 der Satzung der ZVK der Stadt Köln ist das Kassenvermögen nach den Vorschriften des Gesetzes über die

kommunalen Versorgungskassen und Zusatzversorgungskassen im Lande Nordrhein-Westfalen (VKZVKG NW) anzulegen. Nach

§ 16 Absatz 1 VKZVKG sind Wertbeständigkeit, Liquidität und ein möglichst hoher Ertrag sicherzustellen. Auf eine angemessene

Mischung und Streuung ist zu achten. Aufgrund ihrer satzungsgemäßen Aufgabe und entsprechend der landesrechtlichen

Bestimmungen in Nordrhein-Westfalen finden auf die ZVK die Vorschriften des auf Bundesebene erlassenen Gesetzes über die

Beaufsichtigung der Versicherungsunternehmen in der Fassung von 2016 (VAG) Anwendung. Hierbei gelten für die ZVK nur

die Vorschriften des Teils 3 Kapitel 5 (Kleine Versicherungsunternehmen) und Teil 4 Kapitel 1 (Pensionskassen). Entsprechend

dieser Eingrenzung auf die Vorschriften für kleine Versicherungsunternehmen ist die ZVK auch von den Vorschriften des

VAG zur Umsetzung von Solvency II zum größten Teil befreit. Dies gilt auch für die Vermögensanlage. Diese ist für kleine

Versicherungsunternehmen speziell in § 124, § 215 VAG geregelt. Zusätzlich enthält § 217 Satz 1 Nummer 6 VAG eine

Verordnungsermächtigung zum Erlass einer Verordnung über quantitative und qualitative Vorgaben zur Anlage des Sicherungsvermögens von kleinen Versicherungsunternehmen. Diese Verordnungsermächtigung hat das Bundesministerium für

Finanzen im April 2016 mit dem Erlass einer neuen Anlageverordnung (AnlV) ausgeübt. Diese ist inhaltlich, bis auf kleinere

redaktionelle Änderungen, identisch ihrer Vorgängerin, die bis zum 31. Dezember 2015 für alle Versicherungsunternehmen galt

und ist daher von der ZVK der Stadt Köln ebenso wie die einschlägigen Rundschreiben der BaFin anzuwenden.

Gegenstand des beabsichtigten Rahmenvertrages sind Beratungsleistungen für die Strategieentwicklung sowie die Unterstützung

bei einzelnen Fragestellungen in der Anlageklasse Pri-vate Equity.

-

2020-0003-1100-2: Freiberufliche Leistung: Rahmenvertrag über die Beratung zu

Investitionen in die Anlageklasse Private Equity der Zusatzversorgungskasse der Stadt

Köln

VO: Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Sonstige Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung

Laufzeit der Rahmenvereinbarung in Jahren: 4 oder Monaten: 48
50 - Köln (linksrheinisch plus Deutz), Frechen, Brühl, Bergheim
Öffentlicher Auftraggeber
Offenes Verfahren (VOL/A)
DE: Deutschland
weitere Projekte finden für

alles neu

 

Bauportal, VOL Lieferleistungen, CONSULTING DIENSTLEISTUNGEN