Mikogo Feeds abonnieren XING-Kontakt

Ausschreibung   Ausschreibung Region Hamm, Unna, Soest, Arnsberg für Gebäudeleittechnik

Ausschreibung Los-ID 2337449

Sie wollen mehr Informationen über aktuelle Ausschreibungen Ihrer Branche und Region? Ganz einfach, wir senden Ihnen diese gerne per Email zu, völlig unverbindlich.
Jetzt Informationen anfordern!
Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
potentielle Bieter für


kontaktieren
TGA-Planung Neubau Feuer- und Rettungswache Ennigerloh
TGA-Planung Neubau Feuer- und Rettungswache Ennigerloh
II.1.4) Kurze Beschreibung: Die Stadt Ennigerloh beabsichtigt gemeinsam mit dem Kreis Warendorf den Neubau einer Feuer- und Rettungswache in Ennigerloh. Die Errichtung der Feuerwache ist eine kommunale Aufgabe, während der Kreis Warendorf seine neue Rettungswache ebenfalls auf dem stadtseitig zur Verfügung stehenden Grundstück errichten möchte. Das Baugrundstück liegt nördlich des Kreuzungsbereiches der B 475 mit der K 23, steht in der Verfügungsgewalt der Stadt und ist bereits bauleitplanerisch entwickelt.
Für die gemeinsame Feuer- und Rettungswache erwartet der Auftraggeber vom bereits anderweitig beauftragten Architekten qualifizierte Planungen über Anordnung, Proportionen und Gestaltungen der Feuer- und Rettungswache sowie der Verkehrsräume auf dem Grundstück. Die Gebäudeteile der Feuerwehr und der Rettungswache sind so anzuordnen, dass eine wirtschaftliche Trennung der Feuerwehr (Kommune) und der Rettungswache (Kreis) möglich ist.
Das Gebäude und seine technische Ausrüstung sollen nach modernsten Standards energieeffizient geplant werden. Möglichkeiten zur energetischen Optimierung sind zu nutzen. Nach Möglichkeit sollen regenerative Energien (Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen, BHKW-Lösungen) bei der Planung mitberücksichtigt werden.
Gegenstand des Auftrags sind die für das Vorhaben erforderlichen Fachplanungsleistungen zum Leistungsbild Technische Ausrüstung.



II.1.5) Geschätzter Gesamtwert
II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:
Erhält derselbe Bieter nach dem Ergebnis der Bewertung der Zuschlagskriterien, die für jedes Los separat erfolgt, den Zuschlag für mehrere Lose, wird hierüber ein einheitlicher Vertrag geschlossen.



II.2) Beschreibung
II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: Anlagengruppen 1 bis 3 und 8 (HLS)


Los-Nr.: 1

II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71321200 Heizungsplanung
71321300 Beratung im Bereich Sanitärinstallation
71321400 Beratung im Bereich Belüftung
71321000 Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen

II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEA38 Warendorf
Hauptort der Ausführung:
Stadt Ennigerloh Marktplatz 1 59320 Ennigerloh



II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Gegenstand dieses Loses sind die Fachplanungsleistungen für die Anlagengruppen 1 bis 3 (Sanitäranlagen, Heizungsanlagen und Lüftungsanlagen) und die Anlagengruppe 8 (Gebäudeautomation) zum Leistungsbild Technische Ausrüstung für das in Abschnitt II.1.4 kurz beschriebene und in der Leistungsbeschreibung (abrufbar unter der in Abschnitt I.3 genannten Internetadresse) näher erläuterte Bauvorhaben Neubau Feuer- und Rettungswache Ennigerloh.
Der Auftrag umfasst die Leistungsphasen 1 bis 9, wobei eine stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen vorgesehen ist (siehe Abschnitt II.2.11).
Das Nähere regelt die Leistungsbeschreibung (abrufbar unter der in Abschnitt I.3 genannten Internetadresse).



II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6) Geschätzter Wert
II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 17/04/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Das Fertigstellungsdatum für das Bauvorhaben wird erst im Zuge der Leistungsphasen 1 und 2 abgestimmt und festgelegt.



II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Verbleiben nach Anwendung evtl. geltender Ausschlussgründe mehr geeignete Bewerber, als aufgefordert werden sollen, gelten folgende Auswahlkriterien:
1) Referenzen über vergleichbare TGA-Planungsleistungen in den letzten 5 Jahren (Gewicht 85%), Unterkriterien:
1.1) Erfüllung der folgenden Anforderungen an die allgemeine Vergleichbarkeit von Referenzen dieser Referenzkategorie - Grundkriterium - (Gewicht 20%):
a) Gegenstand der Referenz (Vorhaben) war der Neubau eines Gebäudes.
b) Zum Leistungsbild Technische Ausrüstung wurde mindestens eine der Anlagengruppen 1 bis 3 bearbeitet.
c) Für diese Anlagengruppe(n) wurde mindestens eine der Leistungsphasen 2, 3, 5, 6, 7 und 8 bearbeitet und ist abgeschlossen.
d) Die bearbeitete Anlagengruppe entsprach mind. der Honorarzone II gemäß HOAI 2013/2021.
e) Die Summe der Baukosten (KG 410 bis 430 entspr. DIN 276) betrug mind. 250.000 EUR (ohne MwSt.), wobei von Dritten bearbeitete Anlagengruppen unberücksichtigt bleiben.
f) Die Leistungen zu den o.g. Anlagengruppen wurden nicht vor dem 01.12.2017 beendet und auch eine eventuelle Fertigstellung dieser Anlagengruppen lag nicht vor dem 01.12.2017.
1.2) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: Gegenstand des Vorhabens war eine Feuer- und/oder Rettungswache oder ein Feuerwehrgerätehaus. (Gewicht 15%);
1.3) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: Bearbeitete Anlagengruppen (Gewicht 20%);
1.4) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: Umfang der bearbeiteten und abgeschlossenen Leistungsphasen (Gewicht 20%);
1.5) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: Höhe des Baukostenvolumens (KG 410 bis 430 entspr. DIN 276, soweit nicht von Dritten bearbeitet) ohne MwSt. (Gewicht 5%);
1.6) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: Durchführung der Bauvergaben entsprechend VOB/A bzw. vergleichbaren öffentlichen Vergabebestimmungen eines anderen EU/EWR-Mitgliedstaats (Gewicht 5%).
2) Personelle Leistungsfähigkeit (Gewicht 10%) mit den Unterkriterien:
2.1) aktuelle Anzahl fester Mitarbeiter/innen mit Hochschulabschluss als Ingenieur/in der Fachrichtung Versorgungstechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung (Gewicht 6%);
2.2) aktuelle Gesamtanzahl aller festen Mitarbeiter/innen mit Abschluss als Ingenieur/in oder Techniker/in der Fachrichtung Versorgungstechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung (Gewicht 4%).
3) Finanzielle Leistungsfähigkeit (Gewicht 5%) mit den Unterkriterien:
3.1) durchschnittlicher Jahresgesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (Gewicht 3%);
3.2) Jahresgesamtumsatz im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr (Gewicht 2%).



II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Der Auftraggeber beabsichtigt eine stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen. Es werden zunächst nur die Leistungen bis zur Leistungsphase 4 beauftragt. Die weiteren Leistungsphasen beabsichtigt der Auftraggeber zu einem späteren Zeitpunkt weiterzubeauftragen, worauf der Auftragnehmer aber keinen Rechtsanspruch hat. Vorgesehen sind: 2. Beauftragungsstufe (LPhen 5 bis 6) und 3. Beauftragungsstufe (LPhen 7 bis 9).



II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14) Zusätzliche Angaben
II.2) Beschreibung
II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: Anlagengruppen 4 und 5 (ELT)


Los-Nr.: 2

II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) 71314100 Dienstleistungen im Elektrobereich
71316000 Beratung in der Fernmeldetechnik

II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEA38 Warendorf
Hauptort der Ausführung:
Stadt Ennigerloh Marktplatz 1 59320 Ennigerloh



II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Gegenstand dieses Loses sind die Fachplanungsleistungen für die Anlagengruppen 4 und 5 (Elektrotechnik und Informationstechnik) zum Leistungsbild Technische Ausrüstung für das in Abschnitt II.1.4 kurz beschriebene und in der Leistungsbeschreibung (abrufbar unter der in Abschnitt I.3 genannten Internetadresse) näher erläuterte Bauvorhaben Neubau Feuer- und Rettungswache Ennigerloh.
Der Auftrag umfasst die Leistungsphasen 1 bis 9, wobei eine stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen vorgesehen ist (siehe Abschnitt II.2.11).
Das Nähere regelt die Leistungsbeschreibung (abrufbar unter der in Abschnitt I.3 genannten Internetadresse).



II.2.5) Zuschlagskriterien Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6) Geschätzter Wert
II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 17/04/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Das Fertigstellungsdatum für das Bauvorhaben wird erst im Zuge der Leistungsphasen 1 und 2 abgestimmt und festgelegt.



II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Verbleiben nach Anwendung evtl. geltender Ausschlussgründe mehr geeignete Bewerber, als aufgefordert werden sollen, gelten folgende Auswahlkriterien:
1) Referenzen über vergleichbare TGA-Planungsleistungen in den letzten 5 Jahren (Gewicht 85%), Unterkriterien:
1.1) Erfüllung der folgenden Anforderungen an die allgemeine Vergleichbarkeit von Referenzen dieser Referenzkategorie - Grundkriterium - (Gewicht 25%):
a) Gegenstand der Referenz (Vorhaben) war der Neubau eines Gebäudes.
b) Zum Leistungsbild Technische Ausrüstung wurde mindestens eine der Anlagengruppen 4 und 5 bearbeitet.
c) Für diese Anlagengruppe(n) wurde mindestens eine der Leistungsphasen 2, 3, 5, 6, 7 und 8 bearbeitet und ist abgeschlossen.
d) Die bearbeitete Anlagengruppe entsprach mind. der Honorarzone II gemäß HOAI 2013/2021.
e) Die Summe der Baukosten (KG 440 und 450 entspr. DIN 276) betrug mind. 250.000 EUR (ohne MwSt.), wobei von Dritten bearbeitete Anlagengruppen unberücksichtigt bleiben.
f) Die Leistungen zu den o.g. Anlagengruppen wurden nicht vor dem 01.12.2017 beendet und auch eine eventuelle Fertigstellung dieser Anlagengruppen lag nicht vor dem 01.12.2017.
1.2) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: Gegenstand des Vorhabens war eine Feuer- und/oder Rettungswache oder ein Feuerwehrgerätehaus. (Gewicht 10%);
1.3) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: Bearbeitete Anlagengruppen (Gewicht 20%);
1.4) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: Umfang der bearbeiteten und abgeschlossenen Leistungsphasen (Gewicht 20%);
1.5) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: Höhe des Baukostenvolumens (KG 440 und 450 entspr. DIN 276, soweit nicht von Dritten bearbeitet) ohne MwSt. (Gewicht 5%);
1.6) zusätzlich zum Grundkriterium 1.1: Durchführung der Bauvergaben entsprechend VOB/A bzw. vergleichbaren öffentlichen Vergabebestimmungen eines anderen EU/EWR-Mitgliedstaats (Gewicht 5%).
2) Personelle Leistungsfähigkeit (Gewicht 10%) mit den Unterkriterien:
2.1) aktuelle Anzahl fester Mitarbeiter/innen mit Hochschulabschluss als Ingenieur/in der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung (Gewicht 6%);
2.2) aktuelle Gesamtanzahl aller festen Mitarbeiter/innen mit Abschluss als Ingenieur/in oder Techniker/in der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik oder einer vergleichbaren Fachrichtung (Gewicht 4%).
3) Finanzielle Leistungsfähigkeit (Gewicht 5%) mit den Unterkriterien:
3.1) durchschnittlicher Jahresgesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (Gewicht 3%);
3.2) Jahresgesamtumsatz im letzten abgeschlossenen Geschäftsjahr (Gewicht 2%).



II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Der Auftraggeber beabsichtigt eine stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen. Es werden zunächst nur die Leistungen bis zur Leistungsphase 4 beauftragt. Die weiteren Leistungsphasen beabsichtigt der Auftraggeber zu einem späteren Zeitpunkt weiterzubeauftragen, worauf der Auftragnehmer aber keinen Rechtsanspruch hat. Vorgesehen sind: 2. Beauftragungsstufe (LPhen 5 bis 6) und 3. Beauftragungsstufe (LPhen 7 bis 9).



II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14) Zusätzliche Angaben
- Feuerwachen
- Rettungswachen
59 - Hamm, Unna, Soest, Arnsberg
Öffentlicher Auftraggeber
Verhandlungsverfahren
Dienstleistung
DE: Deutschland
weitere Projekte finden für

alles neu

 

Branchen \ Gewerke \ Leistungen

Bauportal, Bauplanung, Fachingenieur, Elektrotechnik, Gebäudetechnik, Gebäudeleittechnik, Heizungstechnik, Lüftungstechnik, Lüftungsanlagen, Sanitärtechnik

 

Sie wollen mehr Informationen über aktuelle Ausschreibungen Ihrer Branche und Region? Ganz einfach, wir senden Ihnen diese gerne per Email zu, völlig unverbindlich.
Jetzt Informationen anfordern!