Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausschreibung   Ausschreibung Region Karlsruhe, Baden-Baden, Landau in der Pfalz, Bruchsal für Gebäudeplanung und Raumbildender Ausbau

Ausschreibung Los-ID 1730625

Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
potentielle Bieter für


kontaktieren
Vergabe von Objektplanerleistungen HOAI §§ 33 ff. nach §§ 73 80 VgV für die Energetische Sanierung der Carl-Benz-Schule in Gaggenau
Vergabe von Objektplanerleistungen HOAI §§ 33 ff. nach §§ 73 80 VgV für die Energetische Sanierung der Carl-Benz-Schule in Gaggenau

II.1.4)

Kurze Beschreibung:

Das Landratsamt Rastatt plant die Energetische Sanierung der Carl-Benz-Schule in der Konrad-Adenauer-Straße 4 in 76571 Gaggenau.

II.1.5)

Geschätzter Gesamtwert

II.1.6)

Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)

Beschreibung

II.2.1)

Bezeichnung des Auftrags:

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE124

Hauptort der Ausführung:

Konrad-Adenauer-Straße 4

76571 Gaggenau

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Das Schulgebäude an der Konrad-Adenauer-Straße 4 in Gaggenau wurde 1951 bis 1954 erbaut. Das Werkstattgebäude und die verbindende Glashalle wurden 1988 bis 1991 ergänzt. Zu diesem Zeitpunkt wurden Fenster und Sonnenschutz erneuert sowie die Oberflächen überarbeitet. Das 4-geschossige Schulgebäude ist nicht unterkellert. Der zweigeschossige Werkstattanbau ist unterkellert. Die Nutzfläche beträgt ca. 6 250 m2, der Bruttorauminhalt des Gebäudes beträgt ca.32 000 m³.

Die Undichtigkeit der Dachverglasung in der Halle aus den späten 1980er Jahren war Anlass, die Ursache durch einen Schadenssachverständigen feststellen zu lassen. Er kommt zum Ergebnis, dass im Dachbereich die gesamte Verglasung mit den Profilen erneuert werden muss. Lediglich die Tragkonstruktion kann, sofern statisch ausreichend, erhalten werden. Eine neue Verglasung entsprechend der aktuellen EnEV soll zur Ausführung kommen.

Zur Verbesserung des sommerlichen Wärmeschutzes in der Halle soll im gleichen Zug eine außenliegende Verschattung in Form von feststehenden Großlamellen angebracht werden. Auch Revisionsgänge zur Wartung fehlen auf dem Glasdach noch ganz, diese sollen ergänzt werden.

Der massive Baukörper aus den 1950er Jahren soll energetisch saniert, das heißt, mit einem Vollwärmeschutz versehen werden. Im Bereich der Pilaster und Lisenen sind deutliche Betonschäden zu erkennen, die zuvor behandelt werden müssen. Fenster und Sonnenschutz sind zu erneuern.

Die Dämmung der obersten Geschossdecke auf dem Schulgebäude ist zu erneuern. Derzeit ist eine Dämmung aus offenliegender KMF aufgebracht, welche fachgerecht entsorgt werden muss.

Aufgrund der Größe des Gebäudes, der Bauausführung in den Sommerferien und der geschätzten Baukosten von über 4 Mio. EUR ist die Maßnahme in sinnvolle Bauabschnitte zu unterteilen und, abhängig von der jeweiligen Haushaltslage des Landkreises, in mehreren Haushaltsjahren umzusetzen.

Die Ausführung der Arbeiten soll überwiegend in den Sommerferien stattfinden. Arbeiten außer-halb der Schulferien sind eng mit der Schulleitung abzustimmen. Während der Prüfungszeiten dürfen keine Beeinträchtigungen durch Lärm und Staub stattfinden.

Die notwendigen Fachingenieurleistungen werden bei Bedarf gesondert durch den Landkreis beauftragt.

Folgende Ingenieurleistungen sollen Gegenstand der Beauftragung sein: Objektplanerleistungen gemäß Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) in der aktuellsten Fassung, § 33 ff.

Im Rahmen einer stufenweisen Beauftragung werden in der 1. Stufe die Leistungsphasen 1-4 beauftragt.

Die Vergabe der Objektplanerleistungen erfolgt in einem Verhandlungsverfahren nach § 73-80 VgV. Die Teilnehmer am Verhandlungsverfahren sind Bieter, die sich in dem vorgeschalteten Teilnahmewettbewerb qualifiziert haben.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien

Qualitätskriterium - Name: Fachliche Qualifikation des Projektleiters / Gewichtung: 30

Qualitätskriterium - Name: Präsentation eines vergleichbaren Projektes / Gewichtung: 20

Qualitätskriterium - Name: Beim Bietergespräch gewonnene Eindrücke / Gewichtung: 25

Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 25

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 15/04/2020

Ende: 31/10/2020

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Mindestzahl: 3

Höchstzahl: 6

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

1) Eignungskriterien: Die Eignungskriterien müssen die Bewerber ausnahmslos erfüllen. (s. übersicht über die Eignungskriterien im Hinweisbogen zur Bewerbung unter Ziff. 1.1);

2) Losverfahren: Erfüllen mehr als 6 Bewerber die Anforderungen der zugrunde gelegten Eignungskriterien, entscheidet das Los.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:

Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung:

— erste Stufe: LPH 1-4,

— zweite Stufe: LPH 5-9.

Ein Rechtsanspruch auf Gesamtbeauftragung besteht nicht.

II.2.12)

Angaben zu elektronischen Katalogen

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben
- Schulen( Grundschulen, Gymnasien)
76 - Karlsruhe, Baden-Baden, Landau in der Pfalz, Bruchsal
Öffentlicher Auftraggeber
Verhandlungsverfahren
Dienstleistung
DE: Deutschland
weitere Projekte finden für

alles neu

 

Bauportal, Bauplanung, Architekten, Gebäudeplanung und Raumbildender Ausbau