Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Ausschreibung   Ausschreibung Region Rosenheim, Traunstein, Freilassing, Bad Tölz für Heizungstechnik

Ausschreibung Los-ID 1971905

Jetzt diese Unternehmen einsehen >>
potentielle Bieter für


kontaktieren
Sanierung und Erweiterung Kindergarten Palling Leistungen gem. § 55 HOAI LPH 1-9; HLS
Sanierung und Erweiterung Kindergarten Palling Leistungen gem. § 55 HOAI LPH 1-9; HLS

II.1.4)

Kurze Beschreibung:

Sanierung und Erweiterung Kindergarten Palling - Leistungen der Fachplanung für Technische Ausrüstung gem. § 55 HOAI - LPH 1-9; Anlagengruppe 1, 2, 3, 8 (weitere Angaben - siehe II.2.4 und Verdingungsunterlagen).

II.1.5)

Geschätzter Gesamtwert

II.1.6)

Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2)

Beschreibung

II.2.2)

Weitere(r) CPV-Code(s)

71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

II.2.3)

Erfüllungsort

NUTS-Code:

DE21M Traunstein

Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt.

II.2.4)

Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Auftrages ist die Erbringung von stufenweise zu beauftragenden Leistungen der Fachplanung für Technische Ausrüstung gem. § 55 HOAI - LPH 1-9; Anlagengruppe 1, 2, 3, 8; I. Ort: Kindergartengebäude an der Tyrlachinger Straße, Palling, Grundstück, FlNr. 418/1 d. Gemarkung Palling. II. Art u. Umfang der Planung: Folgende bauliche Maßnahme ist auf dem Grundstück planerisch umzusetzen: Sanierung u. Erweiterung d. bestehenden Kindergartengebäudes. Der Kindergarten wurde im Jahr 1962 errichtet u. 1994 um einen Gruppenraum erweitert. Das Gebäude beherbergt aktuell im EG einen 3-gruppigen Kindergarten. Im Jahr 2012 wurde dieser aufgestockt, im 1. OG befindet sich eine 2-gruppige Kinderkrippe. Das Gebäude ist weitestgehend unterkellert. Folgende Ziele sollen erreicht werden:

1. Sanierung Bestand:

a) In dem bestehenden Kindergarten sind aktuell 3 Kindergartengruppen mit jeweils bis zu max. 25 Kindern untergebracht. In der Kinderkrippe im OG sind 2 Gruppen mit jeweils bis zu max. 12 Kindern untergebracht. Im Rahmen der Voruntersuchungen zur Sanierung ist zu prüfen, ob der Bestand an Gruppen-/Nebenräumen die Anforderungen des Summenraumprogramms (Zuweisungsrichtlinie - FAZR) für die o. g. Anzahl an Betreuungsplätzen erfüllt. Ggf. sind optimierende Umbaumaßnahmen vorzuschlagen.

b) Für das Bestandsgebäude, insb. UG/EG, sind der Brandschutz zu prüfen.

c) Der Bestand ist auf die Einhaltung energetischer Standards u. auf Optimierung zu untersuchen.

d) Es ist die Realisierbarkeit einer Verbindung zwischen Krippe u. Kindergarten zu prüfen.

e) Eine ursprünglich geplante Beschattung der Räume der Kinderkrippe im OG wurde nicht angebracht. Es ist zu prüfen, ob eine Beschattung der Räume unter raumklimatischen Gesichtspunkten erforderl. erscheint.

f) Die Sanitärräume sind auf aktuellen Stand u. Sanierungsbedarf zu prüfen.

g) 2013 wurde ein Fundament für einen Aufzug erstellt. Soweit für die Errichtung eines Aufzugs eine Förderung erlangt werden kann, ist ein solcher planerisch umzusetzen.

h) Es ist zu prüfen, ob für die Krippenräume eine Lüftungsanlage sinnvoll o. notwendig erscheint.

i) Die bestehende BMA ist auf deren Funktionalität u. Erweiterbarkeit zu prüfen. Im Hinblick auf den Stand der Technik, Wirtschaftlichkeit u. voraussichtl. Lebensdauer ist zu überprüfen, ob ein Austausch o. eine Erweiterung sinnvoll ist.

j) Die bestehende Heizungsanlage ist auf gängigen technischen u. energetischen Standards zu prüfen. Insb. ist zu prüfen, ob eine Sanierung, o. aber ein Austausch der Anlage sinnvoll ist. Die Wirtschaftlichkeit einer Solartherme ist zu prüfen.

k) Es ist zu prüfen, ob die Errichtung einer PV-Anlage auf dem Dach unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten sinnvoll erscheint. Ggf. ist eine solche zu planen.

2. Erweiterung:

a) Mit einer Erweiterung des Bestandsgebäudes ist auf Grundlage des Summenraumprogramms (Zuweisungsrichtlinie - FAZR) die zusätzl. Kapazität für eine weitere Kindergartengruppe mit bis zu 25 weiteren Kindern über 3 J einschließlich der erforderl. Nebenräume, zu prüfen. Alternativ sollen die Räume auch für die Unterbringung einer Gruppe mit bis zu 12 Kindern unter 3 J oder einer altersgemischten Gruppe geeignet sein.

b) Konstruktiv ist so zu planen, dass weitere bauliche Erweiterungsmöglichkeiten bestehen. Eine Festlegung auf die Bauweise des Erweiterungsbaus hat noch nicht stattgefunden.

c) Die Gemeinde hat bereits eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, welche zu Informationszwecken beigefügt wird, jedoch nicht zwingend das Bau-/Planungssoll wiedergibt. 3. übergeordnete Vorgaben an Gestaltung u. Ausstattung: Insg. soll durch die Sanierung u. Erweiterung ein Gebäude entstehen, welches eine zeitgemäße, den aktuellen pädagogischen Erkenntnissen entsprechende, kindgerechte Betreuung von Kindern in Kindergarten- und Krippengruppen ermöglicht. III. Termine: Juni/2021 - Dez/2023. IV. Kosten: KGR 200-700 geschätzt 2,5 Mio EUR brutto. Eine ausführliche Maßnahmenbeschreibung liegt den Verdingungsunterlagen bei.

II.2.5)

Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien

Qualitätskriterium - Name: Im Auftragsfall werden die Leistungspflichten durch die dem Vertrag zu Grunde liegenden ZVB detailliert bestimmt. Bitte erläutern Sie, wie Sie die Erbringung der einzelnen Leistungen anbieten. / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium - Name: Wie gestalten Sie Ihre Zusammenarbeit und Kommunikation mit den anderen Projektbeteiligten und dem Auftraggeber? / Gewichtung: 3

Qualitätskriterium - Name: Welche Methoden zur Kosten- und Terminverfolgung haben Sie und wie gehen Sie bei Kosten- bzw. Terminabweichungen vor? / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium - Name: Umgang mit öffentlichen Projekten (AG), Vergabeverfahren (öffentliche/offene Verfahren), produktneutraler Ausschreibung, sowie dem Vergabehandbuch Bayern? / Gewichtung: 3

Qualitätskriterium - Name: Wie werden Sie Ihre grundsätzliche Verfügbarkeit gewährleisten? Wie stellen Sie sich die Bauleitertätigkeit, insbesondere in Bezug auf die Verfügbarkeit, vor? / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium - Name: Welche Vertretungsregelungen im Urlaubs- und Krankheitsfall sehen Sie vor? / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium - Name: Wie stellen Sie sich die Teilnahme und den Ablauf der Jour-Fixe vor? / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium - Name: Personaleinsatzplan / Gewichtung: 6

Qualitätskriterium - Name: Berufserfahrung des vorgesehenen Projektleiters / Gewichtung: 6

Qualitätskriterium - Name: Berufserfahrung des stellvertretenden Projektleiters / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium - Name: Berufserfahrung des vorgesehenen Fachbauleiters / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium - Name: Erstüberlegung zur Auslegung und Dimensionierung der technischen Anlagen. / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium - Name: Weitere Herausforderungen des konkreten Projekts. / Gewichtung: 10

Qualitätskriterium - Name: Schwerpunktsetzung der Präsentationspunkte / Gewichtung: 7

Qualitätskriterium - Name: Zeitmanagement des Bieters im Rahmen der Präsentation / Gewichtung: 5

Qualitätskriterium - Name: Antworten auf fachliche Nachfragen des Gremiums / Gewichtung: 5

Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 10

II.2.6)

Geschätzter Wert

II.2.7)

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 30/06/2021

Ende: 31/12/2023

Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9)

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Mindestzahl: 3

Höchstzahl: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur Abgabe eines Angebotes werden diejenigen 3 bis 5 Bewerber aufgefordert, die sich nach der Wertung der Teilnahmeanträge anhand der Kriterien und Gewichtung als am geeignetsten erwiesen haben (d. h. die höchste (Gesamt)Punktzahl erreicht haben):

Bewertung lt. veröffentlichte Kriterien. Bei Punktgleichheit nach Auswertung der Bewerbungen in Bezug auf die Eignungskriterien wird der AG im Losverfahren die Bewerber für das Verhandlungsverfahren ermitteln.

Voraussichtlicher Präsentationstermin-/Verhandlungstermin: KW20/2021. Der tatsächliche Termin wird mit Einladungsschreiben zum Verhandlungsverfahren bekannt gegeben.

II.2.10)

Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)

Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13)

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14)

Zusätzliche Angaben
- Kindertagesstätten
83 - Rosenheim, Traunstein, Freilassing, Bad Tölz
Öffentlicher Auftraggeber
Verhandlungsverfahren
Dienstleistung
DE: Deutschland
weitere Projekte finden für

alles neu

 

Branchen \ Gewerke \ Leistungen

Bauportal, Bauplanung, Fachingenieur, Generalplaner, Gebäudetechnik, Heizungstechnik, Lüftungstechnik, Lüftungsanlagen, Sanitärtechnik