Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

 

 

Leistungsbeschreibung herunterladen

Kunststoffrohre in der Region Oranienburg, Eberswalde, Pritzwalk, Schwedt/Oder

Jetzt potentielle Auftragnehmer kontaktieren >>
Der Download ist Premium-Kunden möglich!

 

Diese Leistungsbeschreibung dient der Vorinformation für die Einzelpositionen.
Zur Teilnahme am Wettbewerb registrieren Sie sich bitte als Bieter und fordern die kompletten Vergabeunterlagen beim Auftraggeber an.
 

 

 

Einzelpositionen zum Projekt "16515 Oranienburg Bau von Entwässerungsleitungen ".

die Positionen als PDF speichern >>>
Regenentwässerung Innenhof Ver
1 OBERFLÄCHENENTWÄSSERUNG
1. 1 BAUSTELLENEINRICHTUNG

1. 1. 1 Baustelle einrichten Dies.LV-Abschn. 1 Psch
1. 1. 2 Baustelle raeumen Dies.LV-Abschn. 1 Psch
1. 1. 3 Erstabsteckung einschließlich Herstellen erforderlicher 1 Psch
1. 1. 4 Verrechnungssatz für Arbeitskraft 1 h
1. 1. 5 wie vor, jedoch für Baufacharbeiter (Berufsgruppe VI) 1 h
1. 1. 6 wie vor, jedoch Bauwerker (Berufsgruppe VII). 2 h
1. 1. 7 Verechnungssatz für Baugerät Bagger bis 0,4 m3 2 h
1. 1. 8 wie vor, jedoch für LKW- Kipper mit Allradantrieb u. Ladegerät, ca. 5 t Nutzlast 2 h

1. 1. 9 Einrichtungen zur Verkehrssicherung und Verkehrsrege- 1 Psch
1. 1. 10 Bauzaun, (mobil), h = 2,00 m, Bauzaun aus mobilen Stahlrahmen - elementen mit Rundstahlfüllstäben, Stützenfüßen aus Beton, einschl. 50 m
1. 1. 11 Bauzaun, (mobil), umsetzen 50 m
1. 1. 12 Fußgängerhilfssteg herstellen u. beseitigen 2 St
1. 1. 13 wie vor, jedoch innerhalb der Baustelle umsetzen 2 St
1. 2 BEWEISSICHERUNGSVERFAHREN, MEHRAUFWAND
1. 2. 1 Feststellung des vorhandenen Zustandes 1 Psch
1. 2. 2 Einmaliger technologischer Mehraufwand für Einatz von kleineren Baumaschinen. Die Baumaßnahme befindet sich bei den Teilobjekten B und C außerhalb von Straßen, die Standorte für das Be- und Entlüftungsventil und das Auslaufbauwerk sind nur über Grünflächen und Uferwege (z. Teil asphaltiert) erreichbar. Es können nur kleinere Fahrzeuge oder Bagger zu Einsatz kommen. 1 Psch
1. 3 VORARBEITEN
1. 3. 1 Baugelände abräumen. 1 Psch
1. 3. 2 Suchgraben herstellen Klassen 3 bis 4 Tiefe bis 1,25 m M.Verbau/+10m3 W. Abr. senkrecht 6 m3
1. 3. 3 Kabel-/Leitungsgraben o.dgl. herst. 70 m
1. 3. 4 Entwaesserungsrohrleitung ausbauen. 50 m
1. 3. 5 Provisorische Umleitung, DN 150/200 einbauen, vorhalten 50 m
1. 3. 6 Anschlußkanäle DN 150 an provisorische Umleitung umschließen 5 St
1. 3. 7 Kabel umlegen 20 m
1. 3. 8 Quer zum Graben verlaufende Kabel sichern 5 m
1. 3. 9 vorh. LWL-Schutzrohre 4x DN 50 sichern 10 m
1. 3. 10 Trinkwasser - VL DN 200 Az (querend) stillgelegt, erdverlegt, ausbauen und entsorgen 5 m
1. 3. 11 Bauliche Anlage abbrechen - Fundament 2x2 m 6 m3
1. 3. 12 Grenzsteine sichern 4 St
1. 3. 13 Lichtmast-, Strom- bzw. Telefonmast sichern. 4 St
1. 3. 14 Schaltschrank bzw. Verteilerschrank für Strom-, Telefonleitungen etc. sichern 1 St
1. 3. 15 Poller aufnehmen. 5 St
1. 3. 16 Poller aufnehmen.Lagerplatz AG Art = Poller aus Stahl, Beton oder andere Materia 2 St
1. 3. 17 Verkehrsschild abbauen, zwischenlagern und wiederaufbauen. 3 St
1. 3. 18 Beschilderung Wasser- oder Gasversorger abbauen. 2 St
1. 4 BAUSEITIGE BEGLEITKOSTEN KONTAMINIERTER

1. 4. 1 Vergütung von Aufwendungen für bauseits erforderliche Maßnahmen durch vorhersehbare baubegleitende Strahlenschutzmessungen für alle Bauarbeiten im Straßenbau im gesamten zutreffenden Baubereich. Bei der Preisbildung sind die o.g. Vorbemerkungen inhaltlich zu berücksichtigen. Dies betrifft vor Allem den technologischen Ablauf sowie die zeitlichen Einschränkungen durch die Messungen. Die Vergütung erfolgt pro m² befestigter Straßen- und Straßennebenfflächen für alle Abschnitte (Lose) des Leistungsverzeichnisses. 25 m2
1. 4. 2 Kontaminierten radioaktiv verseuchten Boden aus Abtragsbereichen profilgerecht unter Berücksichtigung der Arbeitsschutzauflagen (Merkblatt siehe Anlage LV) lösen. Boden der Klasse 3 bis 4. 5 m3
1. 4. 3 Kontaminierten radioaktiv verseuchten Boden aus Abtragsbereichen profilgerecht unter Berücksichtigung der Arbeitsschutzauflagen (Merkblatt siehe Anlage LV) lösen. Boden der Klasse 3 bis 4. 5 m3
1. 4. 4 Kontaminierte Fläche innerhalb der Baustelle mit Geotextil schützen. 20 m2
1. 4. 5 Geeigneten Füllboden liefern frei Baustelle Abrechnung mit Wiegekarten 10 m3
1. 5 STRASSENBAUARBEITEN
1. 5. 1 Ungebundene Befestigung aufbrechen und aufnehmen, seitlich lagern. In Fahrbahnen aus einem Gemisch aus Kiessand, Schlacke und Schutt, 20 m2
1. 5. 2 Ungebundene Befestigung einbauen aus seitlich lagernden Stoffen in Fahrbahnen einbauen und dem ürsprünglichen Zustand wieder herstellen. 20 m2
1. 5. 3 Plattenbelag aufnehmen und seitlich lagern, Plattengröße bleibt unberücksichtigt, Aufnahme von Mehrbreiten aufgrund Versatz bzw. 6 m2
1. 5. 4 Plattenbelag in Sand aus Beton fachgerecht verlegen und abrütteln in einem 3 cm starkem Pflasterbett aus Pflastersand 0/2, Fugen mit 6 m2
1. 5. 5 Verbundpflaster aufnehmen und seitlich lagern, 118 m2
1. 5. 6 Verbundpflaster in Sand aus Betonpflastersteinen 8 cm oder 10 cm 118 m2
1. 5. 7 Kiestragschicht 25 cm stark herstellen, 118 m2
1. 5. 8 Bordsteine aller Art ( Hochbord, Tiefbord, aus Naturstein oder Beton ) einschl. 12 m
1. 5. 9 Rasenkantensteine 10 m
1. 6 ERDARBEITEN



1. 6. 1 Erdarbeiten für Füllköperrigolen, Grabentiefe 1,25 bis 1,75 m, 167 m3
1. 6. 2 überschüssigen Aushub nach Einbau der Füllkörperrigolen und Schächte abfahren und entsorgen 38 m3
1. 6. 3 Planum für Füllkörper im Baugrubenbereich 1 Psch
1. 6. 4 Ausgleichsschicht aus Sand 0/2 mm, 10 cm 95 m2
1. 6. 5 Ausgleichsschicht über Füllkörperrigole, 35 cm 95 m2
1. 6. 6 Oberboden liefern und profilgerecht andecken. 3 m3
1. 6. 7 Regelsaatgutmischung R.S.M. 2.3 Gebrauchsrasen liefern. 2 kg
1. 6. 8 Rasenansaat nach DIN 18917 herstellen. 20 m2

1. 6. 9 Leitungsgraben herstellen für ADL in 3 Abschnitten, Boden für Leitungsgraben ausheben. 55 m

1. 6. 10 Boden für Leitungsgraben für DN 150 bis 1,25 m ausheben. Wasserhaltung wird gesondert vergütet. Breite der Grabensohle für Rohr-DN 150. Aushub wird zum Verfüllen verwendet. Aushub zur Wiederverwendung auf Flächen des AN lagern, nach Verlegen der Leitung in Graben einschließlich Leitungszone einbauen und verdichten. 20 m
1. 6. 11 Grabentiefe über 1,25 m bis 1,75 m. 10 m
1. 6. 12 Zulage Mehraushub Bettungsschicht 30 m
1. 6. 13 Füllmat.einbauen, KSA 90° Bettungsschicht D 14cm 30 m
1. 7 WASSERHALTUNGSARBEITEN

1. 7. 1 Offene Wasserhaltung durchfuehren 35 m
1. 8 AUSLAUFBAUWERK U 1000x600
1. 8. 1 Fangedamm mit Spundbohlen nach Wahl des AN im Bereich der Auslaufgestaltung im Böschungsbereich der Havel herstellen. 1 Psch
1. 8. 2 Bau und Montage des Auslaufbauwerkes nach Angaben des AG. Herstellung eines Fertigteiles in den gemäß Zeichnung vorgegebenen Abmessungen. U 1000x600 (lichte Abmessungen) als offener Trog in Stahlbeton C 20/25 mind. 20 cm dick gemäß zu erstellender Statik und Prüfstatik. Mauerdurchführung für Rohr DN 100 d125 Betonteil herstellen oder liefern und gemäß Angaben des AG auf Sauberkeitsschicht verlegen. 1 St
1. 8. 3 Erdarbeiten zum Einbau Auslaufbauwerkausführen. Erdbau in verbauter Baugrube. Baugrubenabmessung nach Konstruktiven Erfordernissen Verbau. 4 m3
1. 8. 4 Boden in Baugrube für Auslaufbauwerk einbauen und verdichten. Material nach Wahl des AN. Material liefern und verdichten. Grabentiefe bis 1,0 m, Breite und Länge der Baugrube nach konstruktiven Erfordernis. 2 m3
1. 8. 5 Wasserhaltung im Bereich des Auslaufbauwerkes ausführen. 1 St
1. 8. 6 Holzpalisaden (Robinie) am Auslaufbauwerk in Uferböschung herstellen, mittlere Länge mind. 1,00 m, Rundpalisaden Dm 0,08 m dicht an dicht einbauen. 3 m
1. 8. 7 vorh. Steinschüttung aus Wasserbausteinen Klasse CP anpassen 4 m2
1. 8. 8 Uferböschung im Bereich der Steinschüttung profilgerecht herstellen, 2 m3
1. 9 FÜLLKÖRPERRIGOLEN

1. 9. 1 Rigolenfüllkörper mit Allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung des DIBt, aus PP, Bauteilabmessungen L/B/H = 80/80/66 cm 88 St
1. 9. 2 Übergangsstück KG DN 150/DN 150 Verbundrohr 3 St
1. 9. 3 Übergangsstück KG DN 200/DN 200 Verbundrohr 4 St
1. 9. 4 Stirnwandadapter aus PP mit Abmessungen L/B/T = 80/33/2 cm für DN 200 KG 4 St
1. 9. 5 Blockverbinder für einlagigen Einbau 176 St
1. 9. 6 Rigolenvlies, Breite 4 m, L = 50 m 330 m2
1. 9. 7 PE-HD Kunststoffabdichtungsbahn mit 2,00 mm 165 m2
1. 9. 8 Stirnwandgitter aus PP mit Abmessungen L/B/T = 80/33/2 cm 8 St
1. 9. 9 Optische Inspektion der Rigole aus Rigolenfüllkörpern 1 Psch

1. 9. 10 Systemschacht für Rigolenfüllkörper, H = 0,66 m 2 St
1. 9. 11 Schacht-Aufsetzrohr DA 600, Verbundrohrbauweise, ohne Zulauf, Baulänge 2,00 m 2 St
1. 9. 12 Abdichtungsprofil für oberes Schachtaufsetzrohrende DA 600 2 St
1. 9. 13 Feststoffsammler DA 600 2 St
1. 9. 14 Schachtabdeckung Klasse B 125, mit Lüftungsöffnungen, Lichte Weite 610 mm 2 St
1. 9. 15 Betonauflagering nach DIN 4034, Bauhöhe 60 mm 2 St
1. 9. 16 Reduzierstück DN 200 KG/ DN 160 Drän bzw. DN 150 KG für Schachtzulauf 2 St

1. 9. 17 Universalschacht für Füllkörperrigolen, 1-lagig, mit schwenkbarem Zulauf 1 St
1. 9. 18 Doppelsteckmuffe für Schacht-Aufsetzrohr DA 400 1 St
1. 9. 19 Schachtaufsetzrohr 1 St
1. 9. 20 Filter-Set DA 400 1 St
1. 9. 21 Betonauflagering nach DIN 4034, Bauhöhe 60 mm 1 St
1. 9. 22 Schachtabdeckung Klasse B 125, mit Lüftungsöffnungen, Lichte Weite 610 mm 1 St
1. 9. 23 Bauzeitabdeckung für Schachtrohr DA 400 1 St
1.10 DRUCKROHRLEITUNGEN ABWASSER

1.10. 1 Abwasserdruckrohr DN 100 verlegen 55 m
1.10. 2 Zulage Formstück Rohrbogen 45 ° 4 St
1.10. 3 Zulage Formstück Rohrbogen 30 ° 1 St
1.10. 4 Zulage Formstück Schweißbund DN 100 + Losflansch DN 100 7 St
1.10. 5 Zulage Formstück E-Schweissmuffe DN 100 7 St
1.10. 6 Be- und Entlueftungsgarnitur fuer Abwasser 1 St
1.10. 7 Schachthals nach DIN 4034 liefern 1 St
1.10. 8 Betonauflagering nach DIN 4034, Bauhöhe 60 mm 1 St
1.10. 9 Schachtabdeckung Klasse B 125, mit Lüftungsöffnungen, Lichte Weite 610 mm 1 St
1.10. 10 Absperrschieber nach DIN 3352 Teil 4, weich dichtend, 1 St
1.10. 11 Schieber DN 80, EBG 1,0 - 1,25 m 1 St
1.10. 12 vorh. Absperrschieber DN 100 Kpkt.1 ausbauen und umsetzen. 1 St
1.10. 13 T-Stück DN 100 x 100 1 St
1.10. 14 T-Stück DN 100 x 80 1 St
1.10. 15 Unterbau des N-Stückes DN 80 zur Lastaufnahme 1 St
1.10. 16 FF- Stück DN 80 x 600 für BEV, nach DIN EN 545, Flansch DIN EN 1092-2, PN 10 1 St
1.10. 17 Flanschfußbogen N-Stück, 1 St
1.10. 18 Herstellen von Flanschverbindungen DN 100, PN 10 5 St
1.10. 19 Herstellen von Flanschverbindungen DN 80, PN 10 5 St
1.10. 20 Rohrschnitt PE-HD 125x7,4 5 St
1.10. 21 Druckprüfung DN 100 Dichtigkeitsprüfung Betriebsdruck 55 m
1.10. 22 Rohrleitungen markieren 55 m
1.10. 23 Markierungssäule 2 St
1.10. 24 Hinweisschild 3 St
1.11 ENTWÄSSERUNGSKANALARBEITEN
1.11. 1 Anschlußleitung DN 150 aus Kunststoffrohren, Rohr aus PVC-U nach DIN 19 534 Form A. Rohrverbindung mit Steckmuffe, Dichtung mit Dichtring Verlegetiefe (bis Fliessohle) 1,0 bis 2.00 m, 50 m
1.11. 2 Zulage Abzweig 45°/30° DN 150 / DN150 2 St
1.11. 3 Formstueck Bogen DN 150 in Rohrleitung einbauen. 6 St
1.12 NEBENKOSTEN
1.12. 1 Erstellung von Bestandsplänen nach Datenmodell Stadt Oranienburg 1 Psch
1.12. 2 Erstellung von Bestandsplänen für WSA: Auslaufbauwerk 1 Psch
1.12. 3 Verdichtungsnachweis gem. ZTV-A durch anerk. Labor. 2 St
1.12. 4 Verdichtungsnachweis im Gehwegbereich/Randstreifen 2 St

Suchen Sie jetzt nach Ihren Leistungen, Produkten und Dienstleistungen in allen Projekten.

 

Teilleistung:
<= hier Ihre Teilleistung eintragen