Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Blockheizkraftwerk von Werner Krauter GmbH

Produkt / Dienstleistung für die Kategorie Blockheizkraftwerke

Öffentlicher Bau

Blockheizkraftwerk -  

Krauter BHKW Technik

Strom und Wärme dezentral, also direkt am Ort des Verbrauchs zu erzeugen, spart Energie, da eine optimale Anpassung an den Bedarf möglich ist und Übertragungsverluste vermieden werden.

Bei der Gewinnung von Strom und Wärme mit einer  BHKW-Anlage von Krauter werden bis zu 50% weniger Kohlendioxid freigesetzt als bei der Erzeugung dieser Energie auf herkömmliche Art und Weise (Öl heizung und Strom aus einem mit Kohle befeuerten Kraftwerk).

Einsparung von Primärenergie, Reduzierung von Schadstoff emissionen und höchste Wirtschaftlichkeit– alles das sind Gründe, die für unsere Systemlösungen sprechen.

Das komplette Blockheizkraftwerk BHKW


BHKW für Erdgas 
Beispielausstattung

1.Schmierölversorgung
Reduzierte Stillstandsverlustedurch verlängerte Wartungsintervalle mittels optimiertemTankvolumen

2.Modernste Abgasreinigung
Niedrigste Luftbelastung durch modernste Katalysatortechnik. Emissionswerte kleiner TA-Luft 2002

3.Schalldämmhaube und Ablüfter*
Sichere Be- und Entlüftung des BHKW-Moduls mit Frisch- und Verbrennungsluft durch temperaturabhängig gesteuerten Ablüfter mit bis zu 500 Pa Pressung

4.Schaltschrank
mit Steuer- und Leistungsteil, Fernwirksystem und Schnittstellen für verschiedene Datenfernübertragungs-Systeme serienmäßig vorhanden

5.Synchrongenerator
für kostenfreien optionalen Netzersatzbetrieb

6.Original Energieeffizienzmotoren von MAN und VW

7.Doppelt elastische 4-Punkt-Lagerung
zur Minimierung derKörperschallübertragung; in der Regel kein besonderes Fundament erforderlich

8.Kühlwasserbeaufschlagter
Abgaswärmetauscher Schutz vor Ausfällen durch schlechte Heizwasserqualität, Korrosion und Kavitation

 

Das BIOGAS Blockheizkraftwerk


BHKW für BIOGAS
Beispielausstattung
1. Schmierölversorgung
für bis zu > 1 Jahr Wartungsintervall

2. Buntmetallfreie Gasstraße
speziell für Klär- und Biogas

3. Modernste Innermotorische Abgasreinigung
für niedrigste Luftbelastungen

4. Schalldämmhaube
mit leistungsstarkem Ablüfter

5. Schaltschrank
mit Steuer- und Leistungsteil
6. Synchrongenerator

7. Original-Energieeffizienzmotoren von MAN

8. Kühlwasserbeaufschlagter Abgaswärmetauscher

 

 

Blockheizkraftwerk BHKW Funktionsschema


Ein gasbetriebener Verbrennungsmotor treibt einen Generator zur Stromerzeugung an. Die dabei entstehende Wärme wird dem Kühlwasser und dem Abgas über Wärmetauscher entzogen und genutzt

 

Wie wird ein Blockheizkraftwerk BHKW in ein System eingebunden?


BHKW Einbindung 
in ein Heizsystem

Auf der Wärmeseite wird das BHKW parallel zu einem Heizkessel betrieben. Beide Wärmeerzeuger sind an die Heizungsanlage, die Trinkwarmwasserbereitung oder andere Wärmeverbraucher wie beispielsweise ein Schwimmbad angeschlossen. Je nach Verbrauchsprofil des Gebäudes kann der Einsatz eines Pufferspeichers sinnvoll sein, um möglichst lange und unterbrechungsfreie Laufzeiten des BHKWs zu ermöglichen.

Auf der Stromseite wird mit erster Priorität der Eigenverbrauch im Gebäude gedeckt. Steht dort kein Abnehmer mehr zur Verfü-gung, wird der Strom in das öffentliche Netz eingespeist und vergütet.

 

Wann ist ein BHKW sinnvoll?


Abb.: Jahresdauerlinie für die Leistungs-Auslegung eines BHKWs

Um einen wirtschaftlich sinnvollen Einsatz eines BHKWs zu ermöglichen, müssen lange Laufzeiten des Gerätes realisiert werden. Je länger ein BHKW sinnvoll Wärme und Strom in ein System abgeben kann, desto eher amortisiert es sich. Bei der Auslegung steht bis auf Ausnahmen (z. B. Notstromversorgung) die Wärme im Vordergrund. Das BHKW ist „wärmegeführt“.

Betrachtet man die übliche Verteilung der Heizleistung über ein Jahr (Jahresdauerlinie) wird deutlich, dass ein BHKW nicht zu groß sein darf. Seine thermische Leistung wird so bemessen, dass auch in Schwachlastzeiten die Wärme noch abgenommen werden kann. Um mindestens 4000 Stunden Laufzeit zu erreichen, kann man für die Gebäudebeheizung als Daumenwert etwa 10 % der Kesselleis tung als thermische Leistung des BHKWs annehmen.

 Da sich ein BHKW im Wesentlichen über die vermiedenen Strombezugskosten rechnet (und nicht über eine Einspeisevergütung), muss auch der Verbrauch an elektrischer Energie im Objekt berücksichtigt werden.

Damit ergeben sich drei einfache Fragen, mit denen sich der sinnvolle Einsatz eines BHKWs schnell überprüfen lassen:

1. Liegt die benötigte Kesselleistung über 250 kW oder der Gasverbrauch über 300000 kWh/a (bezogen auf den oberen Heizwert)?

2. Liegt der jährliche Stromverbrauch über 80000 kWh?

3. Wird gleichzeitig Wärme und Strom verbraucht?
Können alle Fragen mit „Ja“ beantwortet werden und ist ein Gasanschluss vorhanden, lohnt sich eine genauere Betrachtung.

Über weitere Nutzungen eines BHKWs als Notstromaggregat oder Stromaggregat bzw. zur Verstromung von Bio- oder Deponiegas berät ein unabhängiger Elektro-Planer.

Förderung & Ertrag von BHKW


BHKW Förderung 
Ertrag & Verdienst

Förderbeispiel für BHKW 18 kWel

Förderbeispiel für Krauter BHKW 18 kWel. Ermittlung der Förderhöhe im KWK-Gesetz (Laufender Betrieb)
Erforderliche Daten:
- Elektrische Leistung: 18 kWel
- Eigenstrombedarf BHKW: 0,60 kWel
- Gaseinsatz BHKW: 56 kW
- Angenommen: 70 % Selbstnutzung und 30 % Einspeisung des erzeugten Stromes
- Vollbenutzungsstunden: 4 000 h/a
- Zuschlagszahlung:
Die Zuschlagszahlung wird auf den gesamten erzeugten KWK-Strom ausgezahlt, bis 50 kW: 5,11 ct/kWh, maximal 10 Jahre.
Berechnung: (18 kW – 0,60 kW) x 4 000 h/a x 5,11 ct/kWh
= 17,40 kW x 4 000 h/a x 5,11 ct/kWh
= 3 556,56 €/a

- Bei Stromeinspeisung zusätzliche Vergütung nach üblichem Preis (EEX Leipzig). Der Preis schwankt quartalsweise. (1. Quartal 2010: 3,89 ct/kWh)
Berechnung: (18 kW – 0,60 kW) x 4 000 h/a x 30 % x 3,89 ct/kWh = 17,40 kW x 4 000 h/a x 30 % x 3,89 ct/kWh
= 812,23 €/a

- Erstattung der Mineralölsteuer
0,55 ct/kWh für den gesamten Gaseinsatz
Berechnung: 56 kW x 4 000 h/a x 0,55 ct/kWh
= 1 232,- €/a

Gesamtförderung laufender Betrieb:
KWK-Gesetz + EEX Leipzig + erstattete Mineralölsteuer
= 3 556,56 €/a + 812,23 €/a + 1232,- €/a
= 5 600,79 €/a
Dies ist ein unverbindliches Beispiel. Bitte lassen Sie sich von Ihrem Steuerberater und unabhängigen Elektroplaner und Architekten beraten.
Wer braucht ein BHKW?
Neben Bauträgern von Wohnanlagen und Siedlungen sind BHKWs auch für viele weitere Anwendungen wirtschaftlich und effizient:
  • Gewerbe und Industrie Nahrungsmittel-, Pharma-, Chemieindustrie, etc.
  • Tourismus Gastgewerbe, Hotels, Fitnesstudios etc.
  • Nah- und Fernwärmeverbunde Gemeinden, Städte, Kontraktoren

 Blockheizkraftwerk Blockheizkraftwerk Blockheizkraftwerk von Werner Krauter GmbH | Produktvorstellung für  - Bauportal Deutschland  



Strom und Wärme dezentral, also direkt am Ort des Verbrauchs zu erzeugen, spart Energie, da eine optimale Anpassung an den Bedarf möglich ist und Übertragungsverluste vermieden werden.

Blockheizkraftwerk 

 Blockheizkraftwerk Blockheizkraftwerk Blockheizkraftwerk von Werner Krauter GmbH | Produktvorstellung für  - Bauportal Deutschland  



Strom und Wärme dezentral, also direkt am Ort des Verbrauchs zu erzeugen, spart Energie, da eine optimale Anpassung an den Bedarf möglich ist und Übertragungsverluste vermieden werden.

Blockheizkraftwerk 

 

Bauportal, Portal Erneuerbare Energien, Bauausführung, ENERGIESPARENDES BAUEN, ERNEUERBARE ENERGIESYSTEME, Erneuerbare Energiesysteme- BIOENERGIE, TGA Technische Gebäudeausrüstung, Energiesparendes Bauen in der Heizungstechnik, Gasmotoren und BHKWs, Blockheizkraftwerke und Kraft-Wärme-Kopplung, Heizanlagen, BHKW für Erdgas, Biogas, Biodiesel, Pflanzenöl, Blockheizkraftwerke BHKW-Module, Blockheizkraftwerke

Weitere Produkte/Leistungen der Firma

Weitere Referenz-Projekte der Firma