Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Projekt 10-14-19-0022, Erweiterung und Sanierung Heidewegschule, Schwimmbadtechnik in DEF09

Referenz / Projekt der Firma AWG Innovative Wasser und Abwassertechnik GmbH im Bereich Schwimmbadtechnik

25337  DEF09
DE: Deutschland Standortinformation:

II.1.4) Kurze Beschreibung: Die Heidewegschule in Appen-Etz ist eine Förderschule mit Schwerpunkt geistiger Behinderung für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren. Vor dem Hintergrund steigender Schülerzahlen soll die Schule von derzeit 11 auf 16 Klassenräume inklusive der dafür benötigten Nebenräumen erweitert werden. Im Zuge der Erweiterung und Sanierung wird auch das vorhandene Bewegungsbad mit saniert und mit neuer Badewasseraufbereitung ausgestattet. Das Bewegungsbad befindet sich im Bestandsgebäude im Therapietrakt. II.1.5) Geschätzter Gesamtwert II.1.6) Angaben zu den Losen Aufteilung des Auftrags in Lose: nein II.2) Beschreibung II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3) Erfüllungsort NUTS-Code: DEF09 Hauptort der Ausführung: Heideweg 1a 25482 Appen II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Die Schwimmbadanlage des Bewegungsbeckens wird nach DIN 19 643 geplant und gebaut. Die vorhandene Aufbereitungsanlage ist abgängig und wird erneuert. Zur Badewasserdesinfektion ist nachfolgendes Aufbereitungsverfahren vorgesehen: — Adsorption, Flockung, Filtration sowie Chlorung gemäß DIN 19 643, Teil 2, — die überwachung der Badewasserqualität erfolgt durch Messung, Anzeige und Registrierung des Redoxwertes, des pH-Wertes und des Chlorgehaltes, — die Zugabe von Chlor und die Steuerung der Chlordosierung erfolgt vollautomatisch, — für die Chlorung wird eine Chlor-Elektrolyseanlage vorgesehen, — der pH-Wert wird über automatisch gesteuerte Dosierpumpen konstant gehalten, — die Zugabe von Flockungsmitteln wird über manuell einstellbare Dosierpumpen sichergestellt. Filteranlagen: Für die Badewasseraufbereitung sind Drucksandfilter Kunststoff vorgesehen. Filterrückspülung: Die Filterrückspülung erfolgt halbautomatisch über elektropneumatisch betätigte Absperrklappen, die durch Schlüsselschalter ausgelöst werden. Das Wasser für die Filterspülung der Anlagen wird dem ausreichend groß dimensionierten Schwallwasserbehälter bzw. dem Becken entnommen. Das Rückspülabwasser der Anlagen wird nach Erfordernis des Kanalnetzes in einem Rückspülabwasserbehälter zwischengespeichert und anschließend kontinuierlich an das Schmutzwassernetz abgegeben. Beckenwasser: Die Schwimmbadanlage wird mit Trinkwasser aus dem Versorgungsnetz versorgt. Das Becken erhält als Aufbereitungsanlage das Verfahren Adsorption, Flockung, Filterung, Chlorung. Bei diesem Verfahren wird in den Rohwasserstrom des Beckenumwälzkreislaufes zunächst Flockungsmittel eingespeist. In Mehrschichtfiltern, bestehend aus einer Kohleschicht, Kiesfilterschicht und mehreren Stützschichten aus grobem Kies werden die abfiltrierbaren Stoffe herausgefiltert. über die Flockung werden die im Wasser befindlichen ungelösten Verunreinigungen gebunden und ebenfalls über den Mehrschichtfilter herausgefiltert. Bei den Flockungsmitteln handelt es sich um Polyaluminiumchlorid. Die auf dem Filter befindlichen Ablagerungen der Aluminiumsalze, verbunden mit Haaren, Pflastern und dergleichen, werden bei der Filterrückspülung herausgespült. Beckenhydraulik: Das Becken ist in wasserdichter Betonausführung vorhanden. Für das Becken wird eine Durchflussmengenmessung und -begrenzung vorgesehen. Die erforderlichen Umwälzströme können so separat eingestellt werden. II.2.5) Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Preis II.2.6) Geschätzter Wert II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Beginn: 06/04/2020 Ende: 30/06/2020 Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11) Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14) Zusätzliche Angaben

Kreis Pinneberg Der Landrat - Fachdienst 22-4-KRLS, Agnes-Karll-Allee 19, 25337 Elmshorn

07.01.2020

Schulen( Grundschulen, Gymnasien)
Hallenbäder

06.04.2020 - 30.06.2020

156 337.74 EUR

Bauportal, Bauplanung, Fachingenieur, Gebäudetechnik, Schwimmbadtechnik

Weitere Referenz-Projekte der Firma