Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Projekt Migration des BAB-Videosystems in Frankfurt am Main

Referenz / Projekt der Firma Funkwerk video systeme GmbH im Bereich Videodetektionssysteme

60489  Frankfurt am Main
DE: Deutschland Standortinformation:

Beschreibung der Beschaffung: Hessen Mobil als beauftragter Betreiber der Bundesfernstraßen im Land Hessen unterhält ein digitales Videosystem an den Autobahnen mit einer Mischung von zentralen Komponenten mehrerer Hersteller. Diese vor einigen Jahren errichteten Komponenten und Systeme haben einerseits ein Alter erreicht, in welchem sie durch die Hersteller abgekündigt wurden oder absehbar werden. Auch eine Weiterentwicklung im Sinne von durch Hessen Mobil benötigte Features kann technisch und wirtschaftlich nicht sinnvoll eingeordnet werden. Zudem machen sich in der derzeitigen Konstellation erhöhte Konfigurationsaufwendungen im Zuge des Wachstums der Videosysteme an hessischen Autobahnen nachteilig bemerkbar. Es soll somit auch eine umfassende Integrationsmöglichkeit für weitere neue Anlagen als auch für zu erneuernde Anlagen des Bestandes sichergestellt werden. Hessen Mobil hat sich bei den derzeit installierten Systemen dafür entschieden, die Spezifikation des österreichischen Autobahnbetreibers ASFINAG hinsichtlich Steuerungsprotokoll und Streaming zu übernehmen. Diese standardisieren ein offenes Steuerprotokoll sowie eine Videoübertragung unter Nutzung von MPEG-4. Der entsprechende Bestand an dezentralen Komponenten muss entsprechend migriert werden. Gleichzeitig sollen kommende Anlagen nach neuen Standards angebunden werden. Zusätzlich zum offenen Adhoc-Standard der ASFINAG soll das System für Hessen Mobil aber weitere Standards integrieren, welche ebenfalls marktgängig und offen sind. Dies betrifft insbesondere H.264 zur Videoübertragung sowie das Management nach den Spezifikationen von ONVIF sowohl für die Bedienung von Livevideoübertragungen als auch von Videospeichern. Hinsichtlich des Streamings ist auf Grund der vorgesehenen Lebensdauer die Erfordernis gegeben, auch weitere Videocodecs einfach nachrüsten zu können. Ziel des Projektes ist die Migration der zentralen Komponenten des bestehenden BAB-Videosystems in Hessen mit Realisierung folgender Schwerpunkte: • Migration der beiden bestehenden zentralen Videomanagementsysteme in ein neues, gemeinsames Videomanagement. • Migration des bestehenden Videomanagements des BAB-Videosystems unter Beibehal-tung der bereits verwendeten Standardisierung im Digitalbereich für die entsprechenden Komponenten sowie Erweiterung auf den Einsatz von, O neuen Videostandards wie H.264 in Verbindung mit HD/HDTV. O ONVIF-Steuerprotokoll für,  Videomanagement,  Videospeicherbedienung,  Ansteuerung durch andere Telematiksysteme. • Migration der bestehenden Videospeichersysteme in Anpassung zum neuen Videoma-nagement. • Weitere Unterstützung der bestehenden Komponenten bis zu deren Lebenszyklusende durch. O Unterstützung Schnittstellenspezifikation MoRIS XML und, O Unterstützung MULTISEC-4-Protokoll für spezifische Ansteuerung der SNZ-Köpfe. • Ergänzung der Hardware um für die Migration und Redundanz erforderliche Komponenten. • Beibehaltung und Nutzung der bestehenden Hardware für neue Softwarekomponenten.

Land Hessen, vertreten durch die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung, Mainzer Str. 29, 65185 Wiesbaden

09.02.2018

Bürohäuser, Geschäftshäuser
Verwaltungsgebäude
Rechenzentren

26.02.2018 - 10.08.2022

490 000.00 EUR

Bauportal, Strassenbauportal, VOL Lieferleistungen, Strassenbetriebseinrichtungen, Verkehrstelematik, Verkehrsüberwachungssysteme, EDV-Beratungs- und Dienstleistungen, EDV-Hardware, EDV-Software, Videodetektionssysteme, Bildverarbeitungs- und Bildbearbeitungssoftware, Datenmigrations- / Sicherungs- und Backupsoftware, DMS Dokumenten-Management-Systeme, Software für Straßenfahrzeuge , Sonstige spezifische Softwaresysteme, VR - Virtual Reality / 3D-Software, Software für Verkehrstelematik

Weitere Referenz-Projekte der Firma

Weitere Produkte/Leistungen der Firma