Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Projekt Rahmenvertrag TK-Kleinanlagen- Austausch und Wartung, Köln in Köln

Referenz / Projekt der Firma SPIE COMNET GmbH im Bereich Geräte und Systeme der Telekommunikation

50679  Köln
DE: Deutschland Standortinformation:

II.1.4)Kurze Beschreibung: Viele Telefonanlagen in Schulen, Kindertagesstätten und kleineren Verwaltungsgebäuden sind aus geografischen Gründen nicht an den 221-Verbund angeschlossen. Diese Anlagen sind teilweise veraltet und für den Betrieb nicht mehr geeignet. Die Erneuerungszyklen wurden in den letzten Jahrzehnten aus Kostengründen nicht immer konsequent umgesetzt. Dies verursacht heute eine Vielzahl von Störungen und einen erhöhten Austauschbedarf. Viele Defekte an den alten Systemen sind nicht mehr reparabel oder ein Austausch einzelner Komponenten nicht wirtschaftlich. Je nach Bedarf der jeweiligen Schule, Kindertagesstätte oder Dienststelle werden Komplettsysteme oder Erweiterungen um Anlagenteile benötigt. Dazu wird immer vorab geprüft ob ein Anschluss an den 221-Verbund möglich,(aufgrund der Verkabelung ohne Einschränkung des Betriebes) realisierbar und sinnvoll ist. Die technisch beste und wirtschaftlich günstigste Lösung wird im Ergebnis umgesetzt. Fortsetzung Text siehe Beschreibung der Beschaffung. II.2)Beschreibung II.2.1)Bezeichnung des Auftrags: II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s) II.2.3)Erfüllungsort NUTS-Code: DEA23 Hauptort der Ausführung: Rahmenvertrag TK-Kleinanlagen Köln II.2.4)Beschreibung der Beschaffung: Fortsetzung Text „Kurze Beschreibung": Neben den TK-Anlagen werden in den Objekten weitere technische Gebäudeausrüstungen telekommunikationstechnisch versorgt, um zum Beispiel Fernwirken von Heizungsanlagen, Energieversorgungseinrichtung et cetera zu ermöglichen. Diese Anlagen werden heute direkt mit Provideranschlüssen versorgt und nutzen Anschlusstechnologien aller Art (zum Beispiel vom analogen Amtsanschluss bis hin zu modernen IP- Anschlüssen). Ein unverzüglicher Austausch inklusive Installation und Anschluss der Telefonanlagen sind im Störungsfall unerlässlich. Ende Text „Kurze Beschreibung". Für Kommunikationsanlagen außerhalb des Stadt-Köln weiten Kommunikationsverbundes 0221-221-xxxxx ist der Abschluss eines Rahmenvertrages für einen Zeitraum von 3 Jahren plus einer einjährigen Verlängerungsoption beabsichtigt. Ausgeschrieben wird ein maximal abrufbares Kontingent an Leistungen. Für den Auftraggeber besteht hinsichtlich des genannten Leistungsumfanges keine Abnahmeverpflichtung, es wird jedoch die Abnahme von mindestens 20 % des Vertragsvolumens garantiert. Die zu erbringenden Leistungen werden in Form von Einzelaufträgen aus dem Rahmenvertrag entsprechend des jeweiligen Bedarfs spezifiziert. II.2.5)Zuschlagskriterien Die nachstehenden Kriterien Qualitätskriterium - Name: Servicedienstleistungen / Gewichtung: 10 Preis - Gewichtung: 90 II.2.6)Geschätzter Wert II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems Laufzeit in Monaten: 36 Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Beschreibung der Verlängerungen: Maximal 12 Monate durch einseitige Erklärung der Stadt Köln. II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein II.2.11)Angaben zu Optionen Optionen: nein II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein II.2.14)Zusätzliche Angaben Rechtzeitig gestellte Fragen werden nach § 12 a EU Absatz 3 VOB/A beziehungsweise § 20 Absatz 3 Nummer 1 VgV bis sechs Tage vor Ablauf der Angebotsfrist beantwortet.

Stadt Köln – Zentrales Vergabeamt, Willy-Brandt-Platz 2 , 50679 Köln

04.11.2019

Verwaltungsgebäude

421 603.98 EUR

Bauportal, Bauausführung, TGA Technische Gebäudeausrüstung, Elektrotechnik, Starkstrom-, Schwachstromtechnik, Fernmeldeanlagen (Telefon, Funk), Leitstellentechnik, Geräte und Systeme der Telekommunikation

Weitere Referenz-Projekte der Firma