Mikogo Feeds abonnieren Ihren XING-Kontakten zeigen

Reinigen und Sanierung von achteckigen Säulen aus Muschelkalk in Görlitz

Referenz / Projekt der Firma Susan Tauscher Naturstein GmbH im Bereich Kalkstein

02826  Görlitz
DE: Deutschland
SN - Sachsen Standortinformation:

 

 

Allgemeine Beschreibung der Baumaßnahme

 

Die Synagoge Görlitz ist ein ehemaliges Gotteshaus, das seit 2008 als Kultur- und Begegnungsstätte genutzt wird. Sie wurde durch die jüdische Gemeinde Görlitz in den Jahren 1909 bis 1911 in Jugendstilformen erbaut. Während der Novemberprognome 1938 wurde sie leicht beschädigt . 1963 wurde  das Gebäude  durch  die Stadt Görlitz erworben.

Die Liegenschaft der ehemaligen Synagoge unterliegt den Bestimmungen des Sächsischen Denkmalsschutzgesetzes. Zur Wahrung des historischen Erscheinungsbildes des Gebäudes bewilligte  die Bundesregierung, der Freistaat Sachsen und die Altstadtstiftung der Stadt Görlitz Mittel für dringende  restauratorische Arbeiten im Gebäude.

Bestandteil dieser Maßnahmen ist die Reinigung, die Beseitigung von Schäden und Retuschen an  den Oberflächen  der Säulen  aus Muschelkalk  als tragende Bauteile  der Galerie. Insgesamt waren 6 Säulen aus Muschelkalk zu bearbeiten.


Zustand der Säulen vor Beginn der Arbeiten


Die Säulen aus Muschelkalk wiesen folgende Schäden auf:

- Verunreinigungen  durch Mörtelspritzer und Gipskrusten
- Untersuchungsöffnungen die im Rahmen der Bauuntersuchungen zur Bestimmung des Säulenquerschnittes hergestellt wurden  sowie
- Fehlstellen im Muschelkalk.

 

Ziel der Reinigungs- und Sanierungsarbeiten


Das Ziel der Arbeiten bestand in der Verbesserung der ästhetischen Wirkung der Säulen als tragende Bauteile der Galerie. Im Rahmen der Reinigung sollte die natürliche Patina geschont und erhalten bleiben. Lokale geringfügige Abplatzungen als Zeichen der Nutzung sollten als Zeichen des Denkmals nicht ergänzt werden. Beschädigungen die dem Vandalismus zugeordnet werden können waren durch Antragungen zu beseitigen. Diese wurden gemeinsam mit der Bauleitung festgelegt. Notwendige Öffnungen, die im Rahmen der Bauuntersuchung hergestellt wurden, galt es wieder fachgerecht zu verschließen.

 

Ablauf der Arbeiten


Als erste Maßnahme wurde eine Untergrundreinigung zur Beseitigung von Krusten und Mörtelspritzem unter Beachtung der oben geschilderten Prämissen zur Substanzerhaltung durchgeführt. Diese Reinigung wurde mittels Lanzette, Spatel, Microschaber und Bürste ausgeführt.
Anschließend wurde der 1.Feuchtigkeitsreinigungsgang mittels Melaminpad als Schleifschwamm und Sprühflache durchgeführt.
Als dritter Reinigungsgang erfolgte eine Reinigung mittels  Edelstahlwolle 00 bzw. Edelstahlwolle O an Gipskrusten.
Nach dem Abschluss dieser händischen Reinigungsgänge und Trocknung der Muschelkalksäulen wurde am nächsten Arbeitstag  eine Begutachtung des Reinigungserfolges durchgeführt. Im Ergebnis dieser wurde festgestellt, dass sich noch Rückstände von Gipskrusten und Schmutzanhaftungen an den Säulen befinden  und ein weiterer Reinigungsgang notwendig ist.

Anschließend wurden gemeinsam mit der Bauleitung die mit Vierungen und Steinrestauriermörtel zu ergänzenden Fehlstellen angezeichnet, um zu vermeiden, dass irrtümlich auch Gebrauchsspruren, die erhalten bleiben sollten, mit ergänzt werden. Noch am Gleichen Tag wurde mit der substanzschonenden  Ausarbeitung der Fehlstellen begonnen.


Am 3. Arbeitstag wurde der zweite Feuchtreinigungszyklus ausgeführt, der wiederum aus Reinigungsgang mit Melaminpads und Sprühflasche und zum Zweiten aus Reinigungsgang mit Edelstahlwolle  bestand.
Anschließend wurden die Vierungen aus Oberdorlaer Muschelkalk zugehauen und in die vorbreiteten  Vierungsöffnungen eingesetzt.


Am 4. Arbeitstag wurden die Vierungen durch scharrieren der umgebenden Oberfläche angepasst und  Antragungen aus Steinrestauriermörtel gemäß den Festlegungen der Bauleitung vorgenommen .


Für den 5. Arbeitstag, den 26.06.2015 wurde ein Baustellentermin mit der Bauleitung und der Denkmalspflege zur weiteren Abstimmung der Arbeiten festgelegt. Im Rahmen dieser Besprechung vor Ort wurde folgendes festgelegt:
- weitere Ergänzungen von Kantenabplatzungen zur Erreichung einer geradlinigeren Kantenführung
- defekte Fugen sind zu erneuern
- die Übergänge zwischen Vierungen und Bestand  sind nachzuarbeiten
- die unteren Bereiche der Säulenfüße sind nicht weiter zu bearbeiten, da sie nach Fußbodenaufbau nicht  mehr sichtbar  sein werden


Am 6. Arbeitstag wurden die zur gemeinsamen Baubesprechung mit der Denkmalsschutzbehörde festgelegten Leistungen abgearbeitet und damit die Arbeiten an den Muschelkalksäulen beendet.

Durch die ausgeführten Arbeiten wurde eine Verbesserung des ästhetischen Erscheinungsbildes der Säulen erreicht. Durch den Einbau von Vierungen und Restauriermörtelergänzungen wurde Folgeschäden vorgebeugt und gleichzeitig durch die Herstellung der Kanten und dem Verschluß von Oberflächenverlusten das Erscheinungsbild der gesamten Galerie verbessert. Durch die Restaurierungsmaßnahrnen wurden die  Grundsätze des Denkmalsschutzes eingehalten.




Umfang der Leistung aus der Bekanntmachung

  • 1 psch. baubegleitende Dokumentation,
  • 1 psch. Musterfläche zur Reinigung anlegen,
  • 31 m² Muschelkalkoberfläche der achteckigen Säulen von anhaftendem Schmutz im Dampfstrahlverfahren reinigen,
  • 3 m² Muschelkalkoberfläche des Kapitels der Säulen Gipsverkrustungen entfernen,
  • 8 m² Retusche/Farbanpassung der Muschelkalkoberfläche,
  • 2 Stk. Vierungen bis 200 cm² aus Muschelkalk zur Beseitigung von Beschädigungen an den Säulen,
  • 12 Stk. Antragungen bis 100 cm² an Oberfläche aus Muschelkalk,
  • 10 lfdm. Fugen reinigen und füllen mit farblich abgestimmtem Trasskalk-Fugenmörtel

Produkt-/Dienstleistungslieferant Ansicht der Galerie mit den tragenden Muschelkalksäulen Ansicht der Galerie mit den tragenden Muschelkalksäulen Reinigen und Sanierung von achteckigen Säulen aus Muschelkalk in  - Bauportal Deutschland  

Die Galerie wird von 6 Säule getragen, in deren Kern sich ein Metallrohr befindet, welches von einem achteckigem Säulenschaft aus Muschelkalk als raumprägendes Gestaltungselement umschlossen wird. Der obere Abschluss der Säule wird von einem Kapitel mit klar gegliederten Ornamenten verziert.

Ansicht der Galerie mit den tragenden Muschelkalksäulen 

Produkt-/Dienstleistungslieferant Ein Mitarbeiter bei der händischen Reinigung der Säulen Ein Mitarbeiter bei der händischen Reinigung der Säulen Reinigen und Sanierung von achteckigen Säulen aus Muschelkalk in  - Bauportal Deutschland  

Ein Mitarbeiter bei der händischen Reinigung der Säulen

Ein Mitarbeiter bei der händischen Reinigung der Säulen 

Stadtverwaltung Görlitz, Dezernat I, Hauptverwaltungsamt, SG Vergabstelle,
Untermarkt 6-8,
02826 Görlitz

Sakrale Bauten
Kirchen, Kapellen

Produkt-/Dienstleistungslieferant

Bauportal, Bauausführung, Ausbau, Sonstiger Bau, Natursteinarbeiten und Betonwerksteinarbeiten, Restauratorische Leistungen diverser Fachrichtungen, Konservierung Naturwerkstein, Natursteinbeläge, Maurerhandwerk, Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk, Kalkstein

Weitere Referenz-Projekte der Firma